1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Uerdinger Montagslesung mit Daniel Minetti

Lesung : Uerdinger Montagslesung mit Daniel Minetti

Der Schauspieler las aus Schirrmachers Buch „Ego“.

Der Arbeitskreis „Erhalt Bücherei Uerdingen“ hat ihre Montagslesungen zu einer schönen Tradition gemacht, die aus der Stadt nicht mehr wegzudenken ist. Der Hintergrund ist ein montägliches Signal für die Wiedereröffnung der Bücherei Uerdingen. Das Prinzip, ein wunderbar einfaches und zeitgleich sehr effektives: Ein Mensch stellt sich vor das Publikum an der Bücherei (Am Marktplatz 5) um 18.30 Uhr und liest eine halbe Stunde aus einem Buch.

Diesmal stand dort Schauspieler Daniel Minetti. Der gebürtige Berliner war seit 2010 am Theater Krefeld und Mönchengladbach engagiert und wechselte schließlich nach Paderborn. Zurück in Uerdingen las er nun aus Frank Schirrmachers 2013 erschienenen Buch „Ego – Das Spiel des Lebens“. In dem Sachbuch behandelt der 2014 verstorbene Publizist die philosophische Perspektive einer entfesselten Ökonomie. Themenkomplexe wie der freie Wille, die Manipulation und eine Illusion der Autonomie werden verhandelt. Seit der Schließung im Mai 2013 und trotz der Räumung der Uerdinger Bücherei fanden bis auf die sechswöchige Corona-Unterbrechung über sieben Jahre Montagslesungen an jedem Montag jeweils von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr vor der Uerdinger Bücherei (Am Marktplatz 5) in Krefeld-Uerdingen bei jeder Witterung statt. Derzeit ist wegen Corona die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt. Red

ak-buecherei-uerdingen.de