Kultur: Theater hintenlinks plant ein besonderes Sommerfest

Kultur : Theater hintenlinks plant ein besonderes Sommerfest

Neben Tanz-, Musik und Theaterdarbietungen wird das Theater hintenlinks beim Sommerfest am 9. Juli das Pilotprojekt „Mein Herz schlägt für den KR Süden“ starten.

Krefeld. Tief verwurzelt im Krefelder Süden ist das Theater hintenlinks. Beim diesjährigen Sommerfest am 9. Juli soll das besonders zum Ausdruck kommen. „Wir wollen es richtig knallen lassen“, sagt Theaterchef Peter Gutowski. Neben Tanz-, Musik und Theaterdarbietungen wird an diesem Tag das Pilotprojekt „Mein Herz schlägt für den KR Süden“ starten.

„Wir möchten Menschen bitten, von ihrem Leben hier im Krefelder Süden zu erzählen“, erklärt Gutowski. Das können private Geschichten sein, auch Erinnerungen an Vergangenes oder neue Ideen, die die Menschen heute im Südbezirk bewegen. Um die Menschen dazu zu ermuntern, sich öffentlich zu äußern, bieten Gutowski und seine Frau Anuschka Hilfestellungen an. „Wir bereiten die Menschen in einem Vorgespräch darauf vor, stellen auch Requisiten zur Verfügung“, sagt Anuschka Gutowski.

Schön fände sie es, wenn jemand einen Koffer mit Erinnerungsstücken oder Fotos mitbringen würde. Das Sommerfest soll in Form einer „Open Stage“ der Auftakt sein, in loser Folge sind weitere Termine geplant. „Vielleicht entsteht daraus auch ein Theaterprojekt“, sagen beide.

Damit die Aktion auch am 9. Juli starten kann, können sich Interessierte ab sofort bei den Gutowskis melden. Sie hoffen, dass sich viele Menschen finden, die Lust und Mut haben, bei diesem Projekt mitzumachen.

Der Beginn dieses besonderen Programmpunktes ist um 17.30 Uhr, bereits jetzt steht fest, dass die Band „The Perhaps“ das Ganze musikalisch begleitet. Musik in ganz unterschiedlichen Facetten zieht sich auch durch das übrige Programm. Nach der Eröffnung um 13 Uhr zeigt ein Dance Club Ausschnitte aus dem Musical „Mathilda“. Anschließend treten das Kinderballett der Ballettschule Houben und die Fischelner Bläserschule auf.

Um 15 Uhr gibt es die Premiere der neuen Hausproduktion „Der singende Postbote“ mit Anuschka Gutowski. Musik und Bewegung stehen im Mittelpunkt dieses Mitmach-Theaters, das für Kinder im Vorschulalter gedacht ist. „Kinder können tanzen, klatschen und ihre Stimme ausprobieren“, sagt Anuschka Gutowski. Als mobile Produktion wird dieses neue Stück dann auch in ganz Krefeld unterwegs sein.

Eine Märchenlesung mit Schauspielerin Johanna Lindinger und der Auftritt des jungen Akkordeon-Trios „Buttonbeats“ runden das Programm ab. Kinderschminken, Malaktionen und erstmals eine Hüpfburg im Innenhof sind weitere Attraktionen. Richtig südlich, und zwar südamerikanisch soll die Stimmung dann am Abend werden. Wenn das Wetter mitspielt, kann ab 19.30 Uhr auf dem Hof Tango getanzt werden. Für die entsprechende Musik sorgt das Ensemble „Tango Estivario“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung