1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Teile des Krefelder Kaiser-Wilhelm-Museums schließen für 14 Tage

Kunstmuseen Krefeld : Teile des Krefelder Kaiser-Wilhelm-Museums schließen für 14 Tage

Trotz Wartungen an Klimageräten im ersten Stock des Kaiser-Wilhelm-Museums gibt es in anderen Bereichen viel Leben in den Kunstmuseen Krefeld. Etwa bei Ferienworkshops.

Die erste Etage des Kaiser-Wilhelm-Museums (KWM) muss für 14 Tage für das Publikum geschlossen werden. Wie die Stadt meldet, finden vom 13. bis 23. Juli „routinemäßige Wartungsarbeiten an technischen Anlagen statt“. Folglich können in diesem Zeitraum weder der Sammlungssatellit von Marcel Odenbach – „Plötzlich konnte eins wie das andere sein“ – noch die 15 Räume der Sammlungspräsentation „Sammlung in Bewegung“ besucht werden.

Wie ein Sprecher der Stadt auf Anfrage unserer Redaktion erklärte, handelt es sich bei den Arbeiten, die immerhin zwei Wochen in Anspruch nehmen, um Wartungen an den Klimageräten, die sich unter den Fenstern der Ausstellungssäle befinden. Ganze 62 solcher Geräte sind über das gesamte Haus verteilt. Die Geräte auf der zweiten Etage müssen auch zeitnah gewartet werden – dies geschehe aber, so der Sprecher weiter, in Verbindung mit der Umbau-Phase nach Ende der aktuellen Ausstellung zum Beuys-Jahr „Kunst = Mensch“, die bis zum 1. August zu sehen ist.

 Das Archivbild aus 2015 zeigt Arbeiten bei dem Einbau der aufwendigen Klimageräte im Kaiser-Wilhelm-Museum.
Das Archivbild aus 2015 zeigt Arbeiten bei dem Einbau der aufwendigen Klimageräte im Kaiser-Wilhelm-Museum. Foto: Bischof, Andreas (abi)

Der Betrieb im restlichen Haus läuft aktuell indes weiter, also können auch die Beuys-Ausstellung, aber auch die Highlights der Sammlung des 21. Jahrhunderts in der zweiten Etage besichtigt werden. Während der Wartungszeit wird der Eintrittspreis reduziert, teilt die Stadt weiter mit. Zudem ist trotz dieser sommerlichen Schließung des Kernbereichs des KWMs viel Leben im Haus, durch zahlreiche Sommerprogramme, über die die Webseite der Kunstmuseen informiert. Exemplarisch sei hier etwa die „Spielerische Erlebnisführung“ mit dem Titel „Wow! Beuys. Was für ein Typ Kunst für Klein und Groß“ am 17. Juli von 14 bis 16 Uhr erwähnt.

Für Ferienworkshops in Haus Lange vom 20. bis 23. Juli und vom 27. bis 30. Juli im KWM gibt es aktuell übrigens freie Plätze. Bei Letzterem unter dem Titel „Beuys in the Box“, jeweils von 11 bis 14 Uhr, geht es um die „geheimnisvollen Kunstwerke“ des gebürtigen Krefelders, der dieses Jahr 100 geworden wäre. Der Ferienworkshop ist für Kinder von vier bis sieben Jahre geeignet. Die Teilnahme kostet 25 Euro. In Haus Lange, jeweils 11 bis 15 Uhr, dreht sich alles um die dortige aktuelle Ausstellung mit Arbeiten der Bildhauer Wilhelm Lehmbruck und Georg Kolbe. „Plastische Menschen mit und ohne Kopf“ ist für Kinder von acht bis zehn Jahre geeignet. Die Teilnahme kostet 35 Euro. Eine Anmeldung für die Ferienworkshops ist möglich per E-Mail an servicekunstmuseen@krefeld.de und unter Telefon 02151 9755 8137

kunstmuseenkrefeld.de