Projekt: Studenten diskutieren in Haus Esters

Projekt : Studenten diskutieren in Haus Esters

Bildungsprojekt der Heinrich-Heine-Uni im Bauhaus-Jahr.

In Haus Esters an der Wilhelmshofallee 91-97 findet am Mittwoch, 8. Mai, von 15 bis 20 Uhr das transdisziplinäre Bildungsprojekt der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Bauhaus-Jahr 2019 statt.

Textauszüge aus den Bauhauszeitschriften zu den Feldern Wohnen, Leben und Medien liefern dabei jeweils einen unterschiedlichen Impuls für eine dreiviertelstündige Kontroverse, die den gedanklichen Transfer zwischen früher und heute erprobt. Die Besucher sind herzlich eingeladen, ohne Voranmeldung an den Diskussionen teilzunehmen. Studierende der Heinrich-Heine-Universität werden diese moderieren. Die Textauszüge werden am Anfang jeder Runde von Studierenden vorgetragen und an die Diskutanten ausgeteilt.

Am Ende jeder Runde soll ein Handlungsauftrag formuliert werden. Ausgehend von dem Motto „Woraus wird Morgen gemacht sein?“ soll die Diskussion in die Frage nach konkreten Aktionen münden, die von unterschiedlichen temporären Bündnissen organisiert werden könnten. So entsteht während des Tages eine Landkarte von möglichen Allianzen, Bündnissen und Aktionen, in die sich die Besucher der Veranstaltung mit ihren Vorschlägen und Ideen einschreiben und sich mit ihren Vornamen darin verorten können. Die Diskussion findet im Rahmen des Projekts „Anders Wohnen. Entwürfe für Haus Lange Haus Esters“ statt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung