1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Requiem und Sinfonie aus der Neuen Welt

Requiem und Sinfonie aus der Neuen Welt

Symphoniker und Audienda-Chor spielen gemeinsam.

Krefeld. Erstmals seit 18 Jahren gestalten die Bayer-Symphoniker aus Uerdingen ihr Herbstkonzert gemeinsam mit einem Chor. Am kommenden Sonntag, 17 Uhr, tritt das Orchester im Seidenweberhaus mit dem Audienda-Chor auf. Zu hören sind das Requiem c-moll von Luigi Cherubini und die Neunte Symphonie („Aus der Neuen Welt“) von Antonin Dvorák. Die musikalische Leitung haben Pavel Brochin (Audienda-Chor) und Kenneth Duryea (Bayer-Symphoniker).

Das relativ selten gehörte Requiem von Cherubini zeichnet sich durch seine Strenge und den vornehmen Charakter der Musik aus. Der Komponist verzichtet auf Solostimmen, er thematisiert das existenzielle Erleben von Tod und Vergänglichkeit. Komponiert wurde es aus Anlass des Gedenktages der Hinrichtung Ludwigs XVI. Bewunderer des Werks waren unter anderem Beethoven, Brahms und Schumann. Im zweiten Teil des Konzerts dirigiert Kenneth Duryea Dvoráks wohl bekannteste Sinfonie. Karten für das Konzert sind an der Kasse erhältlich.