Progamm der Friedenskirche: Mit Gospel geht’s in die Saison

Progamm der Friedenskirche: Mit Gospel geht’s in die Saison

Im Kulturpunkt beginnt ein neues Halbjahr mit Klassik, Kunst und Kabarett. Die WZ verlost Karten.

Krefeld. Gospel hat Tradition - nicht nur in den USA, sondern auch in der Krefelder Friedenskirche. Mit "Oh Happy Day" sorgen die New York Gospel Stars am 14. Januar für einen mitreißenden Auftakt im druckfrischen Halbjahresprogramm des Kulturzentrums.

Dessen gute Seele Joachim Watzlawik setzt wie immer auf Vielfalt: mit Klassik und Ethno, Kunst und Kabarett sowie mit einer Prise Prominenz. Rene Kollo schaut am 17. Januar auf seiner Abschiedstournee vorbei, Schauspielerin Martina Gedeck liest Texte der DDR-Schriftstellerin Brigitte Reimann (21. März).

Doch das größte Highlight hat Watzlawik am 19. März vorgesehen. Die Gruppe German Brass, die er als "weltbestes Blechbläser-Ensemble" tituliert, kehrt für ein Konzert nach Krefeld zurück. "Hier lag ja eine Bastion für German Brass", sagt Watzlawik. "Doch dieser Schatz ist vor Jahren kampflos aus Krefelds Kulturlandschaft verschwunden."

Wie gehabt setzt die Friedenskirche auf klangliche Vielfalt aus aller Welt: Bossa Nova mit Harfe (16. Januar), Chansons (23. Januar), afrikanische und brasilianische Nächte (25. April, 16. Mai), außerdem "ABBA Reloaded" (19. Juni). Hinzu kommen Kabarett wie die "Krefelder Krähe" (März) und eine Hommage an Hans-Dieter Hüsch (13. Februar) sowie Fotoausstellungen.

Das Programm des Kulturpunkts Friedenskirche liegt ab sofort aus.

Mehr von Westdeutsche Zeitung