Fontheim-Preis 2020 Preis für Vera Maria Schmidt

Krefeld · Die Schauspielerin Vera Maria Schmidt hat den diesjährigen Joachim-Fontheim-Preis der Sparkassen-Kulturstiftung Krefeld erhalten.

 Schauspielerin Vera Maria Schmidt – hier in „Das Tagebuch der Anne Frank“ – wurde mit einem Förderpreis geehrt.

Schauspielerin Vera Maria Schmidt – hier in „Das Tagebuch der Anne Frank“ – wurde mit einem Förderpreis geehrt.

Foto: Matthias Stutte/© Matthias Stutte

Die Schauspielerin Vera Maria Schmidt aus dem Ensemble des Theaters Krefeld und Mönchengladbach hat den diesjährigen Joachim-Fontheim-Preis der Sparkassen-Kulturstiftung Krefeld erhalten. Das Votum des Beirats unter Vorsitz von Oberbürgermeister Meyer fiel einstimmig aus. Der Preis, der ab jetzt fünfjährlich vergeben werden soll, ist mit 5 000 Euro dotiert.

Vera Maria Schmidt ist die sechste Trägerin des Preises. Sie wurde 1992 in Tübingen geboren und studierte in Stuttgart. Seit der Spielzeit 2017/18 gehört sie zum Ensemble des Theaters. Schon in ihrer ersten Spielzeit in Krefeld überzeugte sie in der Titelrolle in Sophokles‘ Antigone. Seitdem habe sie sich in zahlreichen Rollen künstlerisch und persönlich weiterentwickelt. Dabei scheue sie auch nicht davor zurück, ihren Beruf als Schauspielerin mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden.

In der Laudatio heißt es: „Vera Maria Schmidt zeichnet sich durch ein genaues und dabei warmherziges Spiel aus sowie durch große Kollegialität und Engagement für alles, was mit unserem Theater zusammenhängt.“ laki

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort