1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Podio gastiert im Stadttheater

Podio gastiert im Stadttheater

Kleinkunst-Reihe wird im Glasfoyer aufgeführt.

Krefeld. Das Podio lebt! Mit 16 Aufführungen aus Kabarett, Comedy und Kleinkunst schlüpft das „Theater ohne Namen“ namens Podio unter die Fittiche des Theaters Krefeld, nachdem die Spielstätte an der Obergath von der Brauerei Königshof gekündigt wurde. Gespielt wird ab September 2014 bis Mai 2015 im Glasfoyer des Obergeschosses mit rund 120 Plätzen. Den Auftakt macht Knacki Deuser am 24. September.

Gestern verkündeten Podio-Mitinhaberin Betty Ixkes und Theater-Generalintendant Michael Grosse die Kooperation. Grosse sieht das Theater als „Multiplikator der Stadt für Kunst inklusive Schwesterkünste“ und begrüßte die Zusammenarbeit.

Das Podio habe eine gute öffentliche Wahrnehmung und ein partnerschaftliches Verhalten passe sehr gut in die Zeit des Nothaushalts. Marketingleiterin Saskia Fetten hatte die Idee. Ein Mischpreis aus Miete und Umsatzbeteiligung soll beiden Partnern gerecht werden.

Grosse wie Ixkes versprechen sich Synergie-Effekte. Theaterkunden werden durch das gemeinsame Programm auf die Podio-Aufführungen aufmerksam und umgekehrt. „Vielleicht verliert so auch der ein oder andere unserer Gäste seine Schwellenangst vor dem Theater“, hofft die gelernte Schauspielerin und ist zuversichtlich, dass die Anhänger nach dem Umzug von der Jägerstraße zur Obergath nun auch den Ortswechsel zum Theater mittragen.

Zusammen mit Rüdiger Höfken will sie dafür sorgen, dass die beliebte private Atmosphäre erhalten bleibt. „Wir haben Gäste, nicht nur Zuschauer.“ Auf jeden Fall sei man froh und dankbar, für die nächste Zeit ein Übergangsquartier gefunden zu haben. Ob es danach eine Verlängerung gibt, hängt auch davon ab, ob wieder eine eigene Spielstätte gefunden wird. Noch weiß das Ehepaar nicht, wohin der Weg führt. Die Voraussetzungen: „Ich müsste mich in ein neues Objekt verlieben und einen längeren Vertrag bekommen“, so Ixkes.

Die 16 Veranstaltungen im Theater werden im neuen Theaterheft mit beworben. Es gibt eine Mittwochsreihe und Sonderproduktionen am Wochenende. Das Podio bringt ein eigenes Veranstaltungsheft heraus, sobald alle Spielorte und Künstler feststehen. Weitere Partner für Gastspiele sind die Friedenskirche, die Kulturrampe und die Pfarre Herz-Jesu.