1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Peter Pan verzaubert Kinderherzen

Peter Pan verzaubert Kinderherzen

Das Musical rund ums Nimmerland brachte im Seidenweberhaus die Kinderaugen zum Strahlen. Der Klassiker der Liberi-Gruppe kam beim Publikum gut an.

Aufgeregt und tuschelnd sitzen die Kinder auf ihren Plätzen im Zuschauersaal des Seidenweberhauses. Gleich geht es gemeinsam mit Wendy (Rebecca Hofbauer) und ihren Brüdern nach Nimmerland. Durch ein offenes Fenster gelangt Peter Pan, gespielt von Sasha Bornemann, in Wendys Kinderzimmer und erzählt ihr von der Insel der Fantasie. Dieses Land ist jener Ort, an dem Träume wahr werden. Zusammen mit Peter Pan und der Fee Tinker Bell, dargestellt von Ann-Christin Pape, erlebt sie das Abenteuer ihres Lebens.

Auch mit dabei: Peter Pans verlorene Jungs und die rothaarige Indianerin Tiger Lilly, die sich gegen Kapitän Hook und seine Piraten-Bande behaupten müssen. Denn die führen nichts Gutes im Schilde, so dass der Frieden auf Nimmerland, der Ort an dem niemand erwachsen werden muss, bedroht ist.

Daraufhin liefert sich Peter Pan mit Käpt’n Hook ein aufregendes Duell mit Happy End. Das Feedback des Publikums fällt positiv aus. Elke Scherwitz ist extra aus Berlin angereist, um mit ihrer Enkelin Emilia das berühmte Musical zu sehen. „Die Show kann man nur loben“, sagt die 57-jährige. Auch die kreativen Bühnenbilder und Choreographien sorgen bei den Zuschauern für Begeisterung. Je zur Stimmung der Szene, wird das Bühnenbild passend in unterschiedlichen Farben getaucht und spiegelt freudige sowie dramatische Handlungen wieder.

Die Songs hat das Musikduo Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker komponiert. Dabei haben sich die beiden an zahlreichen Musikgenres bedient, um das Stück in einem anderen Licht zu präsentieren. Verena Liebscher ist das fünfte Mal bei einer Liberi Theatervorstellung mit dabei und würde immer wieder kommen. „Der Wiedererkennungswert ist hoch und die Musik einfach spitze“, sagt die 34-Jährige. Da kann ihre Tochter Lea, die das Musical mit staunenden Augen verfolgt hat, nur nicken. Die Musik aus dem Musical bleibt im Kopf, wie die singenden Kinder nach der Vorstellung bestätigen. Die farbenfrohen Kostüme sollen den Kindern Raum für die eigenen Fantasien bieten. „Wendys Kostüm hat mir am Besten gefallen“, erzählt die zehnjährige Charlotte aus Krefeld.

Durch das Zusammenspiel mit dem Publikum sind die Kinder zu Stars des Musicals geworden. Zum Schluss der Vorstellung gab es für das Ensemble tosenden Applaus.