1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Neue „Kulturbeutelz“: Taschen zur Fußball-Revue „Wir sind Borussia“

Theater Krefeld und Mönchengladbach : Neue „Kulturbeutelz“: Taschen zur Fußball-Revue

Violetta Zerni macht Taschen aus Theaterböden abgespielter Inszenierungen. Nun gibt es eine besondere Variante. Für Fans von Borussia Mönchengladbach.

Die Bretter, die die Welt bedeuten, kann man nicht mit nach Hause nehmen. Aber dank der Künstlerin und Theatermalerin am Theater Krefeld und Mönchengladbach, Violetta Zerni, kann man die Bahnen, die die Welt bedeuten, dann, um Ecken gedacht, doch mitnehmen.

Schon 2017 stellte Violetta Zerni erste „Kulturbeutelz“ vor. Foto: Jochmann, Dirk (dj)

Viele werden ihre aus sogenannten Bodentüchern vergangener Inszenierungen am Theater gefertigten „Kulturbeutelz“ schon kennen. Das sind Taschen, die Zerni in begrenzter Stückzahl fertigt; immerhin ist ja der Boden, auf dem Opern, Theaterstücke oder Ballette gespielt werden, nicht unendlich groß. Was sonst entsorgt werden muss, wird hier dank „Upcycling“ zu einem wertvollen Objekt. Und dies nicht nur ideell. Denn die Taschen tragen die Namen der nicht mehr gespielten Inszenierungen stolz auf ihrem Antlitz und gewiss irgendwie auch ein wenig von der Aura des Stücks, zu dem sie gehörten, auch in sich. Immerhin stand auf diesem Stoff mal ein Sänger oder eben auch ein Schauspieler. Nicht selten ist auch anhand der Färbung oder des Stoffs, aus dem sie gemacht sind, die Ästhetik des jeweiligen Stücks noch herauslesbar.

Das Stück „Wir sind Borussia“ feierte 2016 Premiere

Ganz aktuell bietet Zerni eine Limited Edition an, wo das gewiss der Fall ist. Zu der Fußballrevue „Wir sind Borussia“ zu Borussia Mönchengladbach. Die Produktion, die 2016 Premiere feierte, war ein Projekt von Tobias Wessler und Martin Maier-Bode und sorgte bei vielen fußballbegeisterten Menschen für Freude. Ganz im Geiste der Revue kommen die Taschen in typischem Grün daher – so wie seinerzeit der nicht rote, aber „grüne Teppich“ in dem Stück.

Die Taschen gibt es in zwei Größen und ergänzen das üppige Sortiment, das Zerni über ihre Facebook-Seite (facebook.com/kulturbeutelz/) präsentiert. Gewiss ein schönes Weihnachtsgeschenk nicht nur für Theater-, sondern auch für niederrheinische Fußballfans.

Wie sie uns in einer Pause aus dem Theater, wo fleißig derzeit an den Kulissen für die Premiere von „Don Pasquale“ gearbeitet wird, berichtet, sei die Stimmung allgemein trotz der Lage gut, sagt Zerni. Auch wenn sie diesmal auf ihren Stand bei dem Weihnachtsmarkt verzichten müsse, erzählt sie, könne man sie jederzeit kontaktieren, um nach persönlicher Absprache einen vorweihnachtlichen Besichtigungstermin mit ihr zu vereinbaren. Dies gehe donnerstags nachmittags und samstags vormittags, sagt sie. Dann könne man sich die Taschen vor Ort anschauen und kaufen.

Und in der Tat, auch abseits der Borussia-Taschen finden sich viele unterschiedliche Kreationen in ihrem Portfolio – so unterschiedlich nun einmal die Inszenierungen des Theaters sind; das übrigens mit seiner offenen und für kreative Ideen, den Theaterbetrieb flankieren, toleranten Art, gewiss stets seine Freude an den Kreationen Zernis haben dürfte. Wie die Taschenkäufer auch.