Museum Burg Linn: Ein Tag für Kinder, Eltern und Großeltern

Museum Burg Linn: Ein Tag für Kinder, Eltern und Großeltern

Sonntag gibt es Geschichten und Aufgaben rund um das Thema Familie.

Krefeld. Familie, egal in welcher Zusammensetzung, ist immer ein spannendes Thema. Das zeigt auch die Ausstellung „Familienwelten. Geschichte und Geschichten“ am Sonntag ab 11 Uhr im Museum Burg Linn. „Es ist uns ein wichtiges Ziel, dass die Familien einmal Anreize bekommen, über sich nachzudenken“, sagt Museumspädagogin Larissa Konze.

In spielerischer Form können Eltern und Kinder, Großeltern und Enkel oder die gesamte Großfamilie vieles kennenlernen, was zum Familienleben einst gehörte. Dabei entsteht ein selbst zu gestaltendes, eigenes Familienalbum. Das 24 Seiten umfassende Album gibt es gratis zur Eintrittskarte dazu.

Schon für das Titelbild hat man sich etwas Tolles ausgedacht. Der Krefelder Fotograf Marcel Scheel wird professionelle Familienfotos machen, für die man sich auf eine Zeitreise begeben kann und erst einmal verkleidet. So erhalten Familien ihr einzigartiges Album-Titelbild. Das Foto ist kostenlos.

Mit dem Album geht es dann in die Ausstellung im Museum Burg Linn, wo man nicht nur auf Bildern vieles vom Familienleben früher erfährt. In Guckkästen sieht man manches vom Kinderalltag in bürgerlichen Familien. Taufkleid, Silberlöffel oder Tagebücher erzählen andere Details.

Bei Fragen hilft die Kuratorin der Ausstellung, Gabriele Grimm-Piecha, weiter. Ein eigenes Familienwappen kann man in der Museumsscheune entwerfen. Des Weiteren: Familienporträts malen oder zeichnen oder in historischer Form einen Scherenschnitt schneiden. Für die kleinsten Familienmitglieder gibt es zwei leere Seiten im Album für eigene Hand- und Fingerabdrücke. Wenn man sich ausruhen möchte, bietet sich das große „Strohnest“ auf der Wiese an. Dazu füllen die Linner Ritter ein Zelt mit viel Stroh. Stündlich werden in dieser kuscheligen Atmosphäre Geschichten vorgelesen.