Theater Krefeld und Mönchengladbach Mit Michael Endes „Wunschpunsch“ in die Weihnachtszeit

Krefeld · Für das Weihnachtsstück des Theaters Krefeld und Mönchengladbach für die ganze Familie gibt es noch Karten.

„Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende feiert in der Regie von Rüdiger Pape Premiere in Krefeld.

„Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende feiert in der Regie von Rüdiger Pape Premiere in Krefeld.

Foto: Matthias Stutte

Das wunderbare Stück mit dem unaussprechlichen Namen kommt. Die Weihnachtszeit ist im Theater traditionell auch eine zauberhafte Märchenzeit für die ganze Familie. In dieser Saison öffnet sich ab Samstag, 2. Dezember im Theater Krefeld der Vorhang für Michael Endes Schauspiel mit Musik „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“, inszeniert von Rüdiger Pape.

Darum geht es: Es ist der späte Nachmittag an Silvester und Beelzebub Irrwitzer hat ein Problem. Der geheime Zauberrat hat sich verpflichtet, jedes Jahr Tierarten auszurotten, Bäume absterben zu lassen und Krankheiten auf der Welt zu verbreiten – und für dieses Jahr ist sein Soll noch lange nicht erfüllt. Jetzt droht ihm die Pfändung durch die höchste höllische Instanz. Als wäre das nicht schon genug, taucht plötzlich auch noch seine Tante Tyrannja auf, die ihm seine Hälfte eines uralten Punschrezeptes abschwatzen möchte. Doch schnell stellt sich heraus, dass es sich hier nicht um irgendeinen Wunschpunsch, sondern den satanarchäolügenialkohöllischen Punsch handelt. Und der könnte die Lösung aller Probleme sein. Er lässt alle Wünsche in Erfüllung gehen und verwandelt sie vor dem mitternächtlichen Glockenschlag zum Jahreswechsel sogar ins Gegenteil. Der Plan scheint perfekt, doch die beiden haben ihre Rechnung ohne Kater Maurizio und Rabe Jakob gemacht.

Gruppenbuchungen nimmt der Besucherservice des Theaters Krefeld unter 02151/805-121, bzw. -180 oder [email protected] entgegen. Einzelkarten für die Freiverkaufsvorstellungen am Samstag, 2. Dezember (15 Uhr, Premiere), 03. (11 Uhr), 17. (11 Uhr), 26. Dezember (15 Uhr) und 7. Januar (15 Uhr) sind erhältlich an der Theaterkasse unter 02151/805-125 oder online. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort