Freischwimmer Krefeld Lärmschutz am alten Krefelder Stadtbad

Krefeld · Veranstaltungen der Freischwimmer am historischen Stadtbad Krefeld dürfen jetzt so richtig laut werden. Mit einem besonderen Trick.

 Bei einigen künftigen Events, wie etwa hier bei einer besonderen Kino-Premiere, soll eine spezielle Technik zum Einsatz kommen.

Bei einigen künftigen Events, wie etwa hier bei einer besonderen Kino-Premiere, soll eine spezielle Technik zum Einsatz kommen.

Foto: Jochmann, Dirk (dj)

Bei den Veranstaltungen der Freischwimmer am historischen Stadtbad gibt es etwas auf die Ohren. Oder wie sie es selber auf ihrer Facebook-Seite formulieren: „Laut geht bei uns jetzt auch leise“. Hinter dem Schlagwort „Bad.Beschallung“ verbirgt sich offenbar ein Versuch, den Anforderungen von Lärmschutz langfristig gerecht zu werden. „Wir versuchen für Euch immer so viel wie möglich in einem innen liegenden Wohnblock, möglich zu machen. In Zukunft gibt es laute Livemusik oder Veranstaltungen, die wie bisher ohne Kopfhörer stattfinden“, heißt es in dem Facebook-Post. Doch dazu gibt es nun eine Neuerung: „Zwischen diesen Terminen geht es auch live und leise im Hintergrund, aber wer es dann trotzdem sehr laut will, geht dann über die ListenEverywhere App in unseren Audio-Kanal“, erklären die Macher. Dies gehe für alles, was „Geräusche macht“, schreiben sie: „Ob Musik, Ton zum Kinofilm oder der hauseigene Radiostream für das richtige Gefühl“.  „Wir sind nicht der einzige Ort, der mit dem wichtigen Lärmschutz langfristig gut umgehen muss. Diese Lösung ist auch ein praktischer Test, aus dem sensiblen Stadtraum mehr rauszuholen“, erklären sich die Freischwimmer weiter in ihrem Post. Wobei zu fragen wäre, wie es grundsätzlich früher um Lärmschutz bestellt war, als es solche Systeme noch nicht gab, aber „Veranstaltungsräume- und flächen“, auch unter freiem Himmel, gut und gerne durchaus in innerstädtischen Quartieren Realität waren. Los geht es mit dem neuen Angebot, das zumindest individuell laute Musik grenzenlos ermöglichen soll, Freitag, 22. Juli, bei der Freitags-Event-Öffnung der Freischwimmer unter dem Namen „Frei-Tag“. „Diesen Frei-Tag wird AD DIKTA, nach den Dudelsack spielenden ,The Amazing Piperazzi & Friends‘, zum ersten Mal das System mit Euch testen“, heißt es dazu.