1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Kunst als munteres Tennisspiel

Kunst als munteres Tennisspiel

Hansjörg Krehl und John Waszek reagieren auf die Werke des jeweils anderen. Die GKK zeigt das Ergebnis.

Krefeld. Als Hansjörg Krehl und John Waszek beschlossen, eine gemeinsame Ausstellung zu organisieren, wollten sie es sich nicht zu einfach machen. „Es ging uns nicht darum, nur die Wände aufzuteilen, wir wollten mehr“ sagt Krehl. Es entstand die Idee, über einen längeren Zeitraum mit einzelnen Arbeiten aufeinander zu reagieren und daraus die Ausstellung zu entwickeln.

Das gelungene Ergebnis ist im Kunst-Spektrum unter dem Titel „CO-OP“ zu sehen. Beide Künstler sind nach dem Prinzip von Aufschlag und Return im Tennis vorgegangen. Ihre Arbeiten waren dabei die Bälle, die sie sich gegenseitig zuwarfen.

Der erste, noch etwas schüchterne Versuch hatte zwei Bilder gleichen Formats zur Folgen. Sie zeigen eine Malerei mal in Weiß, mal in Schwarz. Der Kontrast der Farben steht im Vordergrund.

Andere Beispiele zeigen einen wesentlich freieren Umgang. Besonders deutlich wird das in einer Serie von kleinen Duos. Reliefartig und extrem bunt sind die in Acrylmalerei ausgeführten Bilder von Krehl. Waszek hat dazu in Frottagetechnik mit Pastellkreide gearbeitet. Durch Abrieb werden die in zarten Grautönen gehaltenen Strukturen auf dem Papier sichtbar, eine fast provokante Reaktion auf den plastischen Farbenrausch.

Wie es umgekehrt geht, zeigt Waszeks Arrangement einiger bunt bemalter schmaler Latten an Wand und Boden. An zwei anderen Wänden hat Krehl 20 kleine quadratische Bilder platziert, bei denen Weiß dominiert. Erst bei näherer Betrachtung wird klar, dass sich unter dem Weiß farbige Schichten befinden. Es sind gemalte Zeichnungen, die in ihrer zurückhaltenden Strenge auf die lose am Boden liegenden Latten reagieren.

Von diesem fast meditativen Charakter ist bei Waszeks 38 offenen Kartons nichts mehr zu spüren. Ihre Innenseiten sind bunt bemalt. Krehl hat sich daraufhin ebenfalls mit Kartons beschäftigt. Doch bei ihm sind es nur Teile wie Deckel, die er ebenfalls bunt bemalt und dann wie Bilder an die Wand gehängt hat.