1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Kresch-Theater Krefeld: Mit Jugendlichen im „Wunderland“

Theater in Krefeld : Mit Jugendlichen im „Wunderland“

Im Kresch-Theater entwickelte der partizipative Stadtjugendclub 1 ein besonderes Stück. Bald feiert es Premiere in der Fabrik Heeder.

Jugendliche leben oft in ihrer eigenen Welt, denken Eltern, fühlen aber auch die jungen Menschen oft selber so. Wenn in der Pubertät die Hormone Achterbahn fahren, man zwischen Identitätssuche, Selbstfindung, die Welt nicht mehr versteht oder die Welt einen nicht zu verstehen scheint, mag mancher denken, er sei „Alice im Wunderland“. Und jene verrückte Geschichte des britischen Schriftstellers Lewis Carroll diente als Inspirationsquelle für das aktuelle Projekt des sogenannten Stadtjugendclubs 1 am Kresch-Theater.

Die Stadtjugendclubs – ein sperriger Begriff, der förmlich danach schreit, durch etwas Zugänglicheres ersetzt zu werden, sind die „partizipativen Projekte“ des Krefelder Kinder- und Jugendtheaters. Kurz: Dort können junge Menschen selbst Theater machen, dies unter professioneller Anleitung ganz aus sich heraus gemeinsam mit einer Gruppe. In der Altersgruppe von 12 bis 15 Jahren – im Stadtjugendclub 1 – wurden 14 Jugendliche von Dorothea Booz betreut und erarbeiteten mit ihr gemeinsam eine besondere Produktion, die sie nun zur Aufführung bringen wollen.

Wie Booz, selbst auch Schauspielerin und aus verschiedenen Produktionen im Kresch Krefelder Publikum bekannt beschreibt, konnten die Teilnehmer des Clubs selbst bestimmen, welche Art von Stoff sie angehen wollen. Fantasy habe die Mehrheit gewählt, was Booz zunächst überraschte. Weniger überraschend das übergeordnete Thema: Nervige Eltern. Oder grundsätzlicher, die bisweilen kleinen oder großen Herausforderungen des Alltags als junger Mensch. Was durch die Corona-Pandemie nicht unbedingt trivialer geworden ist.

aiesiaizvptPrt etrde-aJunTghe chtma ut„M zum “Leben

Ahuc daeerg ,ejtzt ides ießw dre Lieret der bud-dgtelnRuceeijShta Hemlut tnederohW uz to,bneen ist es ig,thcwi uahc uhrdc edi eitlMt ierirpzitvatpa Tabtheraeiter unnjeg Mnehsnce ut„M mzu b“nLee zu ce.nahm nnDe nmsegaiem ien atTeojpkheterr uz baeetrn,rie theiß hemr lsa hsci nGltkreaznee,ne ad  mu gimrtDuara,e fSotf, gei,Re osemtüK udn Co. uz e.anhcm

sE tßeih chau ichs ndu edn ereadnn end uRma e.gneb cShi rnaeut hsci edn „aRmu zu neh,me“n iwe ozBo s.eihctldr hcuA newn mna eihtvlleci ohcn ien ngwei cnetrhhücs tis.

Dei gdcuenelnhJi ndu atDohoer Bzoo beahn isch heßlihcscil mtlreiv,tte eid vuoa-nleMdiWi“nkr„td tim aedgre srhe atznnleer senggtllnaeuFer sfeasbt und esdei in iemrh tcükS eaetvr.etirb Enei agzn siepezlel trA dre ecfthlWltu in enie ul,maetTrw sda eeneig urnlW„n,a“dde rabe ahuc tukgrehme das dreuWnn berü dei el,Wt sda eruwVnnder idsn rmiem hsnco nzetealr Aespetk sed rsneceahwrdewensnE ns.egwee eGaunso sad tfahnuueAc fot toesrkg tmnaurdene iSnauieo,ttn ahcu neFgiru, esine es unr ied irblrZreed ee„nndrerv rt.El“en

crDhu llPeteaawlrenl ni nd,eMei lzsoia erdo uahc ntich udn ni lqCen,iu aoszli odre cuah been mla th,icn henensett tzuicäzelsh enc,Sthguichn äe,rSphn eid ejeilws rehi nineeeg elgenR eanbh udn chna erend egnRel ied gjuenn ecMenhsn ni rde egwnjiilee erellltPalaw eniera.g Oft rwtki edi dean“„er “ne„rmaol elWt ndna iew dre itzIrrw ieens i “dWlnare,nsed„du ngee,ie evli hasogerhci, ulc nnwe ise hdco htgnleciie urn ine adelru“n„Wnd .ist ,Ja aeTrgeen wnerde ndu nies nakn ganz nchös xmkpoel sni.e asD üctkS heWer„ nWhe odWrnd“lena o„(,W nnr)We,dnl adnaW“u emloenfph ab 12 irJmn nhtme,a asd bkmuuliP fau seeid boserened eiesR .mti hDsucaur hcua tmi Wzit.

Dass anm chsi diaeb echetilliv ine eeskiln sBheinsc beress tnfeantle n,ank nnwe nam segammein die anfeurrnEhg m,chta wei es chis lhftaün reThtae zu ame,hcn tis eni nbkneesta P.omnhneä Auf eeirn üehBn t,enesh latu dnu eäspnrt crehpe,ns cshi zegeni ndu ndan sogar cnoh enei lelRo pilsen,e crtbhau rhgöegi egwnirdbu.Ün cDho nnew amn sdiee snTornforimtaa tcdhmuah,rc ptüs,r eiw fto run eetnlam eanrMu bch,nieneer sit se nie usznihclreetse fhüG.le ,Wolvlrte sdas dei datSt rKldefe dun dsa ecaerhste-hKTr itm irnsee niteLrei seloId bWaar deies eaCnch neugjn cnesheMn gecrötlhi .m

Prreeemi tsi ma rateFgi in der Fkbira reedeH

Dsa ücStk h„reeW enWh danWdelron“ wdir iltgseep uaf dre dhieutoünbS 2 esd Tseahhs-rerKtce in edr barkiF eeHdre an rde torV.charsiewß mreeiPre sit ma tF,eaigr .6 i,Ma 81 hr.U eniE reieewt ugfüAurnfh its am Sn,aognt .8 ,Mai 18 h.Ur asD tküSc edautr 60 utMnin.e eAll onnrfoaminIte nud rteaKn tbig se noinel deor nuter oeneflT 62 62025.1186

.erehdskc