1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Krefelder Poetry-Slammer veröffentlicht sein „Buch“

Krefelder Poetry-Slammer veröffentlicht sein „Buch“

Johannes Floehr hat ein Buch mit einer Auswahl seiner Texte herausgebracht, das stellt er am Sonntag vor.

Johannes Floehr erzählt gerne Geschichten. Über dies und das, mal lustig, mal skurril, mal politisch oder satirisch, oder alles zugleich. Dinge aus dem Leben eben. Am 28. Februar ist eine Auswahl der vielen Texte des Tausendsassas in Buchform erschienen. Tausendsassa deshalb, weil er seine Texte nicht nur gedruckt unters Volk bringt, sondern auch bei Poetry-Slams mit Worten um sich wirft.

Moderator und Veranstalter ist er übrigens auch. Schon in frühester Kindheit drehte sich das Leben des Krefelders immer ums Ausdenken und Erzählen von Geschichten. Geschrieben hat er eigentlich immer. Schon im Kindergarten. Wie geht das denn? ,,Ich habe meine Geschichten gemalt und dann der Kindergärtnerin diktiert, worum es geht“, erinnert er sich.

Johannes Floehr, Poety-Slammer

2010 hat er zum ersten Mal einen Text auf einer Bühne vorgetragen. ,,Ich habe gezittert“, sagt der 26-Jährige. Jener Text handelte von einem Zoobesuch. Er genoss die paar Minuten auf der Bühne: ,,Der Poetry Slam ist einfach ein spannendes Format“, sagt er. ,,Man sieht die Reaktion der Zuhörer direkt“, beschreibt er. Doch nicht nur deshalb wusste er, dass das Slammen genau sein Ding ist. ,,Ich kam sofort mit anderen Slammern in Kontakt, die Szene ist super cool, eine große Familie.“

Floehr blieb am Ball, schrieb immer mehr und nahm an einem Slam nach dem anderen teil. Seit 2011 ist er jährlich bei rund 100 solcher Veranstaltungen dabei. Seine Geschichtchen und Gedichte kamen gut an, er veröffentlichte Teile seines Werks in Anthologien. ,,Es kamen auch Moderationsjobs für diverse Veranstaltungen dazu, darunter Musikfestivals sowie weitere Kultur- und Literaturveranstaltungen“, sagt er.

Mittlerweile lebt er von seiner Kunst, ist ständig auf Tour, als Slammer, Veranstalter, Moderator. Jetzt also das erste Buch — ausschließlich mit seinen Texten. Es erscheint im Lektora-Verlag, der sich auf Poetry-Slams spezialisiert hat. ,,In dem Buch geht es um viele verschiedene Dinge, um alles und nichts“, sagt er. ,,Es gibt keinen roten Faden, es ist eine Textsammlung voller Sprachspielereien“, beschreibt er.

Die Texte sind also frei zusammengewürfelt. Das passt zum Leben dieses Johannes Floehr. ,,Ich mag die Freiheit, über alles, was mir in den Sinn kommt, zu schreiben. Außerdem habe ich so viele Ideen und Projekte. Alles läuft gut und doch weiß ich nicht, wohin die Reise geht“, sagt er. Wenn es nach ihm geht, soll die Reise ihn jedoch immer wieder auf die Bühnen dieser Welt führen. ,,Texte auf der Bühne vortragen - das möchte ich für immer machen.“

johannesfloehr.de