1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Krefelder Jazzherbst: Trio Spoom in der Kufa

Jazz : Jazzherbst: Trio Spoom in der Kufa

Am 26. September kann sich das hiesige Publikum ein Bild von Graupes Trio „Spoom“ machen. Das sind neben Graupe selbst an der Gitarre Jonas Westergaard (Bass) und Daniel Schröteler am Schlagzeug. Ab 20 Uhr in der Kufa – dem aktuellen Veranstaltungsort für die Konzerte des Jazzklubs Krefeld.

Im Westen der Republik sei der 1979 in Karl-Marx-Stadt geborene und inzwischen in Berlin beheimatete Gitarrist Ronny Graupe leider ein eher seltener Gast. Umso mehr freue sich der Jazzklub, ihn für den Krefelder Jazzherbst engagieren zu können, heißt es in der Ankündigung zum kommenden Konzert des Jazzherbstes in der Kulturfabrik. Nun – sollte es in der Jazz-Welt etwa unsichtbare innere Grenzen innerhalb Deutschlands geben? Gerade Musik, die Sprache der Töne, gilt doch als grenzenlos; aber sei es drum.

Am 26. September kann sich das hiesige Publikum ein Bild von Graupes Trio „Spoom“ machen. Das sind neben Graupe selbst an der Gitarre Jonas Westergaard (Bass) und Daniel Schröteler am Schlagzeug. Ab 20 Uhr in der Kufa – dem aktuellen Veranstaltungsort für die Konzerte des Jazzklubs Krefeld, natürlich unter den vorgeschriebenen Corona-Bedingungen.

Das 2004 gegründete Trio Spoom mit Jonas Westergaard am Kontrabass und Christian Lillinger am Schlagzeug konzentrierte sich zunächst auf das Great American Songbook, heißt es. Christian Lillinger musste für dieses Konzert leider sehr kurzfristig absagen, schreibt der Jazzklub. Für ihn springt der in Düren geborene und in Berlin lebende Daniel Schröteler ein, der national und international in Räumen der avangardistischen Musik in Feldern des Jazz und Rock in improvisatorischen Formen arbeitet. Zurück zur Geschichte von Spoom: Im Laufe der Jahre bereicherten immer mehr Originalkompositionen von Graupe den Umfang ihrer musikalischen Suche; so in der ersten Veröffentlichung „As They Are“(2012). Nach zwei CDs, „Spoom“ (2013) und „The white belt“ (2016) hat das Trio 2019 seinen musikalischen Horizont mit dem Saxofonisten Christian Weidner erweitert. In Krefeld spielt man indes in Trio-Besetzung. Den lautmalerischen Namen seiner Band erklärt Graupe übrigens mit: „Meeresbrandung trifft auf kreativen Urknall“.

Karten gibt es für die vollbestuhlte Veranstaltung am Samstag in der Kulturfabrik (Dießemer Str. 13) bei der Kufa selbst ab einem Preis von 14,20 Euro. Kufa Büro: Montag bis Freitag 10 Uhr bis 16 Uhr, telefonisch unter 02151-858687 oder auch online. Infos zu den Veranstaltungen des Jazzklubs sind auf deren Webseite zu finden. Red/Laki

kulturfabrik-krefeld.de

jazzklub-krefeld.de