1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Krefelder Fantasy-Preis geht an Thilo Corzilius

Krefelder Preis für Fantastische Literatur : Fantasy-Preis geht an Thilo Corzilius

Krefelder Fantasy-Preis geht an Thilo Corzilius: Der Autor, der zeitgleich Pfarrer in Essen ist, erhält die Auszeichnung für das Buch „Diebe der Nacht“

Der erste Träger des neuen Krefelder Preises für Fantastische Literatur steht fest. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wird für Romane oder Graphic Novels in deutscher Sprache, die sich mit Märchen, Sagen, Fantasy, Science-Fiction und anderen Inhalten der Fantastik beschäftigen, verliehen. Die Verkündung des Preisträgers geschah nun – wohl aufgrund von Corona – nur in Form einer Pressemeldung. Aus 157 Einsendungen ausgewählt wurde Thilo Corzilius für seinen Roman „Diebe der Nacht“.

Der Autor soll die Trophäe in Form eines Pentagondodekaeders am 15. Mai auf der Burg Linn entgegennehmen, heißt es in der Meldung. Laudator ist der Krefelder Fantasy-Autor Bernhard Hennen, der auch an der Gründung des Preises beteiligt war. Zuvor lese Corzilius in der Reihe „Verwunschene Nächte“ am 6. Mai aus seinem Buch.

Die fünfköpfige Jury habe sich für ein Werk entschieden, das sowohl sprachlich als auch inhaltlich in eine unbekannte Welt entführe. Das Buch spielt in einer Lagunenstadt, die an Venedig erinnert, und öffne einen „Kosmos aus Kunst, Magie und Humor.“ Der Autor erzählt von einer Bande Gaukler und Trickbetrüger, die einem finsteren Magier die Stirn bieten muss. „Elemente der Renaissance treffen auf eine postindustrielle Atmosphäre, klassische Fantasy mischt sich mit Motiven aus ‚Ocean’s Eleven’ oder ‚The Italian Job’“, weiß das Presseamt der Stadt über das Buch zu berichten.

Thilo Corzilius wurde 1986 in Dortmund geboren, wuchs unter anderem in Dortmund, Köln und Lohne auf. Er studierte Evangelische Theologie. Ab 2015 war er als Vikar in Freiburg im Breisgau tätig und arbeitet seit 2019 als Pfarrer in Essen. Er hat schon mehr als ein Dutzend Romane veröffentlicht, unter anderem im Piper-Verlag die Titel „Dorn“, „Ravinia“ und „Epicordia“. Sein nun preisgekrönter Roman „Diebe der Nacht“ ist bei Klett-Cotta erschienen. Red