1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Krefelder erfolgreich bei „Jugend musiziert“

Junge Talente aus Krefeld : Krefelder sind bei „Jugend musiziert“ erfolgreich

Viele erste und zweite Preise haben sich Krefelder bei „Jugend musiziert“ erspielt. Einige dürfen sogar in die nächste Runde.

Musik ist kein Sport und kein Wettbewerb – es geht nicht um „Höher-Schneller-Weiter“. Dennoch kann es durchaus sinnvoll sein, als junger Mensch bei einem Musikwettbewerb, wie es durch „Jugend musiziert“ hierzulande institutionalisiert ist – es ist der 59. Regionalwettbewerb dieses Jahr – mitzumachen. Um das eigene Können im Kontext Gleichaltriger besser einschätzen zu können, aber auch, um sich durch die Vorbereitung und das Vorspiel selbst weiterzuentwickeln. Fand der hiesige Regionalwettbewerb diesmal zwar wieder in Präsenzform statt, so aufgrund der pandemischen Rahmenbedingungen dennoch mit lediglich einem Drittel der Teilnehmerzahl an der Moerser Musikschule.

Junge Krefelder Musiker erspielten sich ausschließlich erste und zweite Preise in den Kategorien Akkordeon, Violine, Cello, Kontrabass, Duo aus Klavier und Blechblasinstrument, Klavier und Holzblasinstrument. Die Blechbläser mit ihren Klavierbegleitungen, Akkordeonisten und Kontrabassisten kamen bis auf eine Ausnahme sogar vollständig aus Krefeld, betont die Stadt in einer Meldung. Die zudem 20 erste und drei zweite Plätze allein für die Krefelder Musikschule von insgesamt 60 Wertungen vermeldet.

Acht junge Musiker aus Krefeld kamen in die nächste Runde

Ab Altersgruppe II kann man bei herausragender Leistung von den Juroren zum Landeswettbewerb weitergeleitet werden. Dieser Schritt gelang insgesamt folgenden Teilnehmern aus Krefeld. Solistisch: Hedda Luise Quebbemann (Akkordeon), Dimitri Karipsiadis und Sophia Martina Gramajo Galeano (Violine), Haimo Wang und Pauline Krull (Cello), Tobias Nowak (Kontrabass). Als Duo: Tim Schrader (Saxofon) und Julius Hirschegger, Klavier. Sie alle dürfen im März beim Landeswettbewerb in Detmold antreten.

Weitere erste Preise gingen an die Krefelderinnen und Krefelder: Charlotte Lucht, Mira Versen und Nele Schäfer (Akkordeon); Elin Krull, Valentina Müller, Clara Groll, Gertrud Hattstein, Violetta Maria Gramajo Galeano, Jasmin Pilar Gramajo Galeano und Pratiba Mouttou (Violine); Haiwen Wang (Cello); an die Klavier/Blech-Duos Felix Wolfrum (Trompete)/Alessa Rivo, Fritz Mielke (Trompete)/Daniel Pavani, Tobias Schneider/Valentin Rojan, Noah Odenthal (Trompete)/Guy Amare Sampson und Paul Molls (Tuba)/Victoria Rothbächer. Zudem Madita Nicole Delau als Klavierbegleitung. Zweite Preise konnten die Duos Mattis Unger (Posaune)/Amalia Eloise Lohs (Klavier), Jakob Müllers (Trompete)/Bettina Cheng und solistisch Geigerin Merle Wollgarten erringen.

„Glückwunsch an alle Teilnehmer und Dank an alle Kollegen, die eine ausgezeichnete Vorbereitung auf den Wettbewerb geleistet haben“, brachte Musikschulleiter Ralph Schürmanns seine Freude über die Ergebnisse zum Ausdruck.

Das Preisträgerkonzert in Moers ist wegen Corona abgesagt. Im nächsten Jahr wird die Musikschule Krefeld den 60. Regionalwettbewerb durchführen, wie man „vorsichtig hofft“, unter „ganz normalen“ Bedingungen. Laki/Red

jugend-musiziert.org