1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Krefelder „Carmen“ am Dienstag fällt aus

Theater Krefeld : „Carmen“ am Dienstag fällt aus

Die Vorstellung am 22. September im Theater Krefeld muss krankheitsbedingt ausfallen. Es ist kein Corona-Fall.

„Carmen“ findet am Dienstag krankheitsbedingt nicht statt. Hört man heutzutage, dass etwas wegen Krankheit ausfallen muss, so zuckt man gehörig zusammen. Ist es vielleicht Corona? Heißt es seitens eines Theaters, dass man eine Vorstellung absagen muss, weil ein Sänger erkrankt ist, so ist die Sorge noch gesteigert – hoffentlich kein Corona im Ensemble, denkt man. Denn das kann schnell ein ganzes Theater lahmlegen – zumindest hypothetisch. Immerhin gab es jüngst schon einen Verdachtsfall im Umfeld des Ensembles am Theater Mönchengladbach, das zu einer Absage der Premiere von „Goodbye to Berlin“ führte.

Nun, wir können, so bestätigte uns eine Sprecherin des Theaters, Entwarnung geben. Es ist diesmal nicht Corona.

Nächste Vorstellung ist am 17. Oktober am Theater Krefeld

Dennoch gehört es zum Opern- und Theateralltag dazu, dass Vorstellungen krankheitsbedingt abgesagt werden müssen. Das ist ganz normal. Wie in diesem Fall die Vorstellung von „Carmen“ am Dienstag, 22. September, im Theater Krefeld. Auf unsere Nachfrage hin erläuterte man, dass es keinerlei Bezug zu Corona gäbe, dass man dies, wäre es so, auch offen kommunizieren würde. Die Vorstellung muss entfallen, weil es für einen Sänger- oder Sängerin keinen Ersatz gibt. Die nächste Vorstellung der Inszenierung von Kobie van Rensburg soll, wie geplant, am Samstag, 17. Oktober, um 18 Uhr stattfinden. Weitere Vorstellungen der konzertanten Aufführung mit visueller Umrahmung gibt es zudem am 31. Oktober, 5., 22. und 29. November und im Dezember.

Bereits erworbene Tickets für die ausgefallene Vorstellung können an der Theaterkasse umgetauscht werden. Weitere Informationen, auch zu den Corona-Vorkehrungen und Tickets telefonisch unter 02151 805-125 und online. Laki

theater-kr-mg.de