Fantasy Krefelder Autoren Hennen und Weitze mit „Finsterwacht“ in den Charts

Krefeld · Die beiden Autoren Bernhard Hennen und Torsten Weitze sind für ihre Mitwirkung am Albumprojekt „Finsterwacht“ der Band Saltatio Mortis ausgezeichnet worden. Auch Blind Guardian wirkte bei dem Projekt der Band Saltatio Mortis mit.

Bernhard Hennen und Torsten Weitze bei den Dreharbeiten zum Video zu „Finsterland“.

Bernhard Hennen und Torsten Weitze bei den Dreharbeiten zum Video zu „Finsterland“.

Foto: Stadt Krefeld/Privat

Zwei Krefelder Schriftsteller haben einen ungewöhnlichen Preis erhalten: den „Nummer 1 Award“ der offiziellen Deutschen Albumcharts. Die beiden Autoren Bernhard Hennen und Torsten Weitze sind für ihre Mitwirkung am Albumprojekt „Finsterwacht“ der Band Saltatio Mortis ausgezeichnet worden. Das Werk hatte in der vergangenen Woche den ersten Platz der deutschen Albumcharts belegt.

„Es ist nicht alltäglich, dass eine solche Auszeichnung nach Krefeld geht – und dann auch noch an gleich zwei Schriftsteller“, schreibt Frank Meyer in seinem Gratulationsbrief. „Dazu bedurfte es schon einer ganz besonderen Kollaboration zwischen unterschiedlichen Genres und Kunstformen“ – meint der OB.

„Finsterwacht“ ist als Kombination unterschiedlicher Elemente entstanden. Neben einer CD mit neuen Songs der Band ist der Roman „Die Feuer der Finsterwacht“ und ein Rollenspiel-Abenteuer der Reihe „Das Schwarze Auge“ erschienen. Sozusagen ein Fantasy-Gesamtkunstwerk. Auch ein aufwendig produziertes, rund elfminütiges Musikvideo zum Song „Finsterwacht“ wurde veröffentlicht. Bernhard Hennen, der als Autor mit seinem Elfenzyklus bekannt wurde, hat darin einen Gastauftritt. Torsten Weitze belegt regelmäßig mit seinen Hörbüchern Plätze in den Top 10 der Audible-Charts. Bei dem Song ist zudem ein weiterer Krefelder beteiligt, nämlich der Sänger der Band Blind Guardian, Hansi Kürsch. Teile des Albums, das mit epischen großen musikalischen Bögen aufwarten möchte, wurden mit Unterstützung des Prager Sinfonieorchesters eingespielt.

Das Video ist bei Youtube und samt weiterer Informationen auf der Internetseite der Band zu finden. Red/Laki