Kommentar Meyers Haltung zur Kultur

Meinung | Krefeld · Bei der Bilanz-Pressekonferenz zum städtischen Kulturhilfsfonds für die freie Szene setzte Frank Meyer mit einem Statement einen beachtlichen Akzent.

 Es kommentiert Christian Oscar Gazsi Laki.

Es kommentiert Christian Oscar Gazsi Laki.

Foto: Lepke, Sergej (SL)

Wenn schon die Kultur uns in der Pandemie mit ihrer besonderen Energie – aus bekannten Gründen – derzeit nicht helfen darf, so muss ihr zumindest geholfen werden, solange zu überleben, bis sie es wieder wird tun können. Kultur sein; uns helfen Menschen zu sein – denn ohne Kultur und Kunst ist Menschsein kaum denkbar. Das haben auch die Köpfe der Stadt Krefeld erkannt. Und mit dem durch den Dialog mit der freien Kulturszene selbst – die aber weniger homogen und eindeutig definierbar ist, als der Begriff vermuten ließe – entstandenen Kulturhilfsfonds der Stadt nicht nur schöne Worte zur Aufmunterung in harter Krise beigesteuert. Klar, in Zeiten von Haushaltskonsolidierung geht nicht alles, aber über 200 000 Euro für Krefelder freie Kultur ist relevant.