1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Krefeld: Kunstimpuls als coole Sommerparty

Krefeld: Event in Gärten der Häuser Lange und Esters : Kunstimpuls als coole Sommerparty

Perfektes Wetter, ein wunderbarer Ort und tolle Stimmung. So lässt sich der jüngste Kunstimpuls auf den Punkt bringen. Wie es sich für die Jahreszeit anbietet, war das monatliche Event der Krefelder Kunstmuseen diesmal wieder in den Gärten der Häuser Lange und Esters angesiedelt.

Nach einem stickig-heißen Tag, bei dem auch mit Gewittern zu rechnen war, spielte das Wetter gegen Abend mit zunehmend angenehmerer Luft und Sonnenschein dann doch mit und schuf die besten Rahmenbedingungen für eine coole und künstlerisch angehauchte Sommerparty.

Ab 17 Uhr konnten die Besucher bei freiem Eintritt durch die Gärten flanieren, die mit zusätzlichen Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einluden. Für das Kulinarische sorgte im Garten von Haus Esters Dom’s Grillbar: neben Cocktail-Klassikern wie „Swimmingpool“, „Mojito“ und „Sex on the Beach“, die es auch in alkoholfreien Versionen gab, wurden auch Grillwürste angeboten. Bei den Getränken bildeten sich zeitweise längere Schlangen, vielleicht hätte man da etwas mehr Personal haben sollen.

Der Stimmung tat das keinen Abbruch, die schöne Umgebung wirkte offensichtlich entspannend. Im Liegestuhl auf der Terrasse von Haus Esters sitzen und den Blick in den abendlichen Park mit seinen großartigen Bäumen und Skulpturen schweifen zu lassen, ist schon ein besonderes Erlebnis. DJ Meskla legte dazu einen bunten Mix für den Dancefloor auf, darunter auch südamerikanische Klänge, die perfekt zu diesem Sommerabend passten. Leider ließ sich das Publikum nicht zum Tanzen verleiten, flanieren und Gespräche waren mehr angesagt.

Fünf Kurzführungen
durch die Ausstellungen

Wer die Ausstellungen noch nicht gesehen hatte, konnte eine der jeweils fünf Kurzführungen besuchen, die in den beiden Häusern im Abstand von etwa vierzig Minuten angeboten wurden: Adolf Luther in Haus Esters, Julio Le Parc in Haus Lange.

Inspiriert von den darin gezeigten Kunstwerken, die Räume verwandeln und spielerisch mit Geometrie und Spiegelungen umgehen, war auch der traditionelle Workshop, der zu jedem Kunstimpuls gehört. Diesmal fand er ebenfalls passend im Garten unter schattigen Bäumen statt. Unter der Leitung von Bettina Kohrs waren nicht nur Kinder eingeladen, aus kleinen Pappkartons, mit buntem Papier und Silberfolie ihre eigenen Fantasieräume mit geometrischen Mustern und Spiegelungen zu gestalten.

Auch gegen 21 Uhr, als die Party offiziell ihrem Ende entgegenging, waren die Gärten noch gut gefüllt, die Atmosphäre locker und entspannt. Eine schöne und etwas andere Art, ein Museum näher kennenzulernen. Besucherin Birgit Dicken, die das erste Mal den Kunstimpuls erlebt hat, ist von der Atmosphäre begeistert und möchte das nächste Mal auch ihre Kinder mitnehmen.