Krefeld: Kresch-Theater bietet neue Workshops an

Inszenierung : Kresch-Theater bietet neue Workshops an

Profis erklären an vier Terminen, wie man ein Theaterstück inszeniert.

Die Kresch-Theaterwerkstätten sind ein neues Workshop-Angebot des Krefelder Schauspiels für Kinder und Jugendliche. In vier Modulen vermitteln die Kresch-Theaterprofis den Weg zu einer sicheren Stückentwicklung. Jede Einheit steht für sich und kann auch einzeln gebucht werden. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junggebliebene Erwachsene, Lehrer, Theaterpädagogen und alle Interessierte, teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

Das erste Modul „Was wird hier gespielt? Über die Schwierigkeit der Themenfindung“ findet am Mittwoch, 13. November, von 9 bis 16 Uhr im Großen Saal (Eingang B) in der Fabrik Heeder an der Virchowstraße statt. Dabei beschäftigen sich die Teilnehmer unter anderem mit der Trennung von Thema und Stoff sowie der dramaturgischen Relevanz.

Im folgenden Modul am 10. Dezember heißt es dann: „Das Spiel beginnt! Über die Schwierigkeiten einer gelungenen Szenengestaltung“. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer, wie trockene Texte vom Schreibtisch lebendig auf die Bühne gebracht werden. Ferner werden Aspekte des Bühnenaufbaus, chorisches Sprechen, Dialogführung und Subtext-Gestaltung thematisiert.

Das Workshop-Angebot wird am 28. Februar mit dem dritten Modul „Wie erzähle ich es? Über die Schwierigkeit, die richtige Dramaturgie zu finden“ fortgesetzt. Ob Krimi oder Klamauk, ob ungeordneter Szenenhaufen oder lineares Märchen – jedes gute Stück braucht einen Spannungsbogen, eine funktionierende Dramaturgie. Nur ein gut erzähltes Stück erreicht Herz und Hirn des Publikums.

Die Texte stehen, die Dialoge sind eingeübt, der Spannungsbogen stimmt – nun fehlt der letzte Schliff: Licht, Musik, Kostüme, Bühne, Requisiten, Choreographien, Projektionen sind das Thema im abschließenden vierten Modul am 25. März. Ein Workshop widmet sich der Wahl von ästhetischen Mitteln.

Die Workshop-Leitung hat René Linke, der mehrfach am Kresch-Theater inszenierte. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Teilnehmer pro Modul begrenzt. Die Kosten pro Modul betragen 50 Euro. Eine Anmeldung ist möglich telefonisch unter 86 26 26 sowie per E-Mail an kresch@krefeld.de oder rene.linke.1@gmx.de. Weitere Informationen unter

kresch.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung