1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Krefeld: Hoeps leitet Niederhenisches Literarturhaus

Niederhenisches Literarturhaus : Neuer Job für Thomas Hoeps

Thomas Hoeps wird neuer Leiter des Niederrheinischen Literaturhauses der Stadt Krefeld. Der 53-Jährige wird die Stelle zum 15. Dezember antreten. Er war 15 Jahre lang Leiter des Städtischen Kulturbüros in Mönchengladbach und zuletzt Stabsstellenleiter Netzwerkarbeit und Konzeption im dortigen Kulturdezernat.

Der gebürtige Krefelder hat sich auch selbst als Autor einen Namen gemacht: Sein Roman „Die Cannabis-Connection“, den er zusammen mit dem Niederländer Jac Toes geschrieben hat, wurde jüngst für den Glauser-Preis und den Crime Cologne Award nominiert. „Mit Thomas Hoeps haben wir eine absolute Top-Lösung für das Niederrheinische Literaturhaus gefunden. Er ist am Niederrhein und weit darüber hinaus hervorragend vernetzt und bringt Jahrzehnte Erfahrung in der Kulturarbeit und Veranstaltungsorganisation mit. Mit seinen Ideen und seiner Leidenschaft für Literatur wird er das Haus nach vorne bringen“, erklärt Oberbürgermeister Frank Meyer, der auch als Kulturdezernent fungiert.

Hoeps wurde 1966 in Krefeld geboren. Nach seinem Abitur am Fichte-Gymnasium studierte er Germanistik und Informationswissenschaften in Düsseldorf. Er promovierte an der Technischen Universität Dresden in Germanistik und Literaturwissenschaft. Seine Dissertation befasst sich unter dem Titel „Arbeit am Widerspruch“ mit Terrorismus in deutschen Romanen und Erzählungen. Nach einer freiberuflichen Phase als Journalist und Projektleiter wurde er 2002 Geschäftsführer Kultur des Kulturraums Niederrhein. Red