Ehrung Krähen-Preisträger glänzen bei Gala

Krefeld · Im Stadtwaldhaus bieten die drei Gewinner des Kabarett-Nachwuchswettbewerbs ein unterhaltsames Schaulaufen

 Der Gewinner des Kabarettpreises „Krefelder Krähe“, Joe Heinrich (2.v.l.), mit (v.l.) Peter Gronsfeld, Jochen Butz und Stefan Erlenwein.

Der Gewinner des Kabarettpreises „Krefelder Krähe“, Joe Heinrich (2.v.l.), mit (v.l.) Peter Gronsfeld, Jochen Butz und Stefan Erlenwein.

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Die drei Nachwuchs-Preisträger des diesjährigen Kabarettpreises Krefelder Krähe stehen seit dem zweiten Finalabend am 9. März bereits fest (die WZ berichtete). Es ist gute Sitte, dass sie ohne Wettbewerbsdruck im Rahmen einer Gala geehrt werden und ihr Können noch einmal unbeschwert präsentieren können. Entsprechend locker spielten Puppenspieler Joe Heinrich mit seinem Wolpert (Gewinner der Krähe und von 3000 Euro), die Band Frau Rotkohl (2. Platz, 2000 Euro) und Niko Nagl (3., 1000 Euro) am Samstagabend im ausverkauften Stadtwaldhaus auf und testeten, wie neue Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen beim Krefelder Publikum ankommen. Es hatte mit seiner Stimme an den Finalabenden neben einer Jury aus Krähenensemble und aus Kulturschaffenden zur Wahl der Gewinner beigetragen.