1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Konzert des Jazzklubs im Live-Stream

Jazz aus Krefeld : Konzert des Jazzklubs im Live-Stream

Im Rahmen seines Projektes „Klangräume“ streamt der Verein am 12. April ein Konzert der Band Kuhn Fu mit John Dikeman.

Wenn Rolf Sackers vom Jazzklub sagt, „Nachdem wir viele Live-Konzerte coronabedingt absagen mussten, wollten wir den bereits im April 2020 ausgefallenen Auftritt von Kuhn Fu nicht schon wieder absagen, weil kein Publikum zugelassen ist“, dann klingt das schon etwas trotzig. Zurecht. Immerhin liegt die Jazz-Musik-Szene, die so sehr vom realen Musikerlebnis in Präsenz lebt, wegen dieser nicht enden wollenden Pandemie auf Eis. Aber es gibt ja die digitale Alternative, die derzeit gewiss besser ist, als gar keine Musik mehr zu machen.

Daher streamt der Krefelder Jazzklub im Rahmen seines Projektes „Klangräume“ das Konzert der Band am 12. April ab 20.00 Uhr live auf seinem Youtube-Kanal.

Die grandiose Band Kuhn Fu um Christian Achim Kühn demonstriere auf „erfrischende Weise wie Jazzmusik klingen kann, für die Genre-Grenzen keine Rolle spielt“, heißt es in einer Ankündigung. Und der Name, den das Quartett sich für ihre Musik gegeben hat, klingt alleine schon in der Tat neugierig machend: „Paranoide Prog-Punk-Jazz-Performance“. Und nein, liebe Macher des Jazzklubs, diese Definition klingt nicht „zäh wie Lava“, sondern trifft im Kern, was in der Sphäre des Jazz leider häufig etwas mit Naserümpfen abgetan wird. Was, das lassen wir offen. Im Stream aus Krefeld spielen Ziv Taubenfeld, Esat Ekincioglu, und Luca Marini. Special Guest: John Dikeman am Tenorsaxofon. Laki

jazzklub-krefeld.de