Kleinsimlinghaus zieht sich zurück

Kleinsimlinghaus zieht sich zurück

Der Galerist ist nicht mehr Vorsitzender von Kunst in Krefeld. Gründe nennt er am Freitag.

Krefeld. Der Galerist Ralph Kleimsimlinghaus hat sich überraschend vom Vorsitz des Vereins Kunst in Krefeld zurückgezogen. Er bestätigte das am Donnerstag auf Anfrage der WZ. Zu den Gründen will er sich erst am Freitag äußern. Am Donnerstagabend stellte er sich in der Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl. Über eine Nachfolge wurde zunächst nichts bekannt.

Der Verein zur Förderung der Kunst in Krefeld, wie er offiziell heißt, organisiert Jahr für Jahr den beliebten Galeriensonntag im September. Die meisten Galerien Krefelds beteiligen sich daran, zudem Ausstellungsorte wie die Kunstmuseen, die Friedenskirche und die Volkshochschule.

Vor einigen Wochen hatte es Ärger um das diesjährige Vorwort zur Broschüre des Galeriensonntags gegeben. Kleinsimlinghaus hatte darin indirekt die Krefelder Kunstmuseen für ihre Ankaufspolitik kritisiert. Deren Direktor Martin Hentschel warf dem Galeristen daraufhin "Demagogie" und "Besserwisserei" vor. Ob der Rückzug mit diesem Knatsch zu tun hat, wird wohl erst heute klar werden. cel

Mehr von Westdeutsche Zeitung