1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Junges Theater Krefeld zeigt „Pippi Langstrumpf“

Junges Theater : Routiniers und Nachwuchs auf einer Bühne

Das Junge Theater Krefeld geht vor der Premiere von „Pippi Langstrumpf“ am 5. Oktober auf Proben-Tour.

Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf heißt das Mädchen mit den roten Haaren, die zu zwei abstehenden Zöpfen geflochten sind. Wer kennt den Rotschopf der Astrid-Lindgren-Bücher nicht?

Pippi lebt alleine, ohne Eltern, in einem großen Haus, der Villa Kunterbunt. Aber einsam ist sie nicht, schließlich wohnt sie dort mit ihrem Pferd, dem kleinen Onkel, und ihrem Affen, Herr Nilsson. Ihre beiden Freunde Tommi und Annika kommen gerne zum Spielen vorbei und zusammen erleben sie dank Pippis lustigen Einfällen und schrägen Aktionen die skurrilsten Geschichten.

Was die drei so erleben, zeigt das Junge Theater Krefeld in einer kreativen Inszenierung von Alt und Jung. In den vergangenen sechs Jahren wurde jedes Jahr im Herbst ein Kinderstück aufgeführt. Gegründet wurde diese Theatergruppe, damit Kinder und Erwachsene zusammen Theater spielen, in Rollen schlüpfen, auf die Bühne kommen können. Einmal im Jahr gibt es ein großes Casting, bei dem passend zum neuen Stück nach Schauspielern gesucht wird. Bewerben können sich dort alle, die Spaß am Schauspielern haben.

„Natürlich sollten sie schon ein Textbuch lesen können”, erzählt Joachim Pricken, der für die Bühnenbildentwicklung und Umsetzung, die technische Leitung und Regie zuständig ist.

Viele Darsteller sind schon
seit Jahren auf der Bühne dabei

Einige Kinder beziehungsweise Jugendliche sind schon seit mehreren Jahren immer wieder dabei. So auch die Schauspielerin Lina Kessel, die dieses Jahr in die Rolle der Pippi Langstrumpf schlüpfen wird. „Trotzdem gibt es aber auch immer wieder neue Gesichter und viele Nachfragen”, so Pricken.

Um sich vor der Premiere noch einmal ganz auf das Stück konzentrieren und dem Stress und den Ablenkungen des Alltags für eine kurze Zeit entfliehen zu können, fahren alle Darsteller vor dem großen Tag auf eine Proben-Tour. In diesen vier Tagen können alle noch einmal miteinander Zeit verbringen und sich intensiv auf das Ereignis vorbereiten.

Am 5. Oktober um 16 Uhr ist es dann so weit. Alle Interessierten sind eingeladen, sich das Stück „Pippi Langstrumpf“ anzusehen. Am Sonntag, 6. Oktober, gibt es zwei weitere Aufführungen, eine um 11.30 Uhr und eine um 15 Uhr. Der Eintrittspreis dieser drei Veranstaltungen liegt bei 8 Euro pro Person. Am Montag, 7. Oktober, und Dienstag, 10. Oktober, finden jeweils um 10 Uhr Schulvorstellungen statt. Dabei kostet der Eintritt für die Kinder 5 Euro, Lehrer und Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Aufgeführt wird das Stück im Forum des Schulgebäudes Corneliusfeld 25 in Tönisvorst. Schulen, Kindergärten und Gruppen ab zehn Personen können die Karten unter Tel. 0179/66 22 604 montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr bestellen.