Joachim Neugart vom Schönhausen-Chor: Neue Musik ist seine Spezialität

Joachim Neugart vom Schönhausen-Chor: Neue Musik ist seine Spezialität

Neugart ist seit zehn Jahren Leiter. Am Dienstag lässt er seine Sänger a cappella auftreten.

Krefeld. Einen schönen Ort haben sich die Sänger des Schönhausen-Chors ausgesucht: die Kirche St. Matthias in Hohenbudberg. Das hat nicht nur mit der Akustik zu tun, sondern auch ein kleines bisschen mit dem Gedenken an Dr. Reinhard Feinendegen, der im Frühjahr gestorben ist. Er war lange Zeit Mitglied im Chor und liebte die alte Wallfahrtskirche besonders.

Eine „Chormusik zur Sommernacht“ steht am Dienstag auf dem Programm des renommierten Ensembles. „Ubi caritas et amor“, wo Liebe und Güte sind, heißt das Konzert — benannt nach einer Komposition des Norwegers Ola Gjeilo. Es sind aber auch Werke anderer Komponisten zu hören. Gesungen wird a cappella, also ohne Begleitung von Instrumenten.

Joachim Neugart ist der musikalische Leiter der etwa 60 Sänger. Vor zehn Jahren hat er das Ensemble von Andreas Cavelius übernommen. „Wir sind sehr froh, dass wir ihn haben“, sagt Chor-Mitglied Norbert Herting.

Das Sommerkonzert hat Neugart seinen Sängern vorgeschlagen, „damit es nicht langweilig wird“. Für den Herbst proben sie das Requiem von Fauré. Bereits im April ist der Chor mit der deutschen Erstaufführung einer Messe für Orgel und Chor von David Briggs hervorgetreten.

Und irgendwie wollten sie die Proben des Sommers doch in einem Konzert münden lassen, was ursprünglich gar nicht geplant war. Zwischen die A-cappella-Gesänge werden Akkordeon-Stücke von Wolfgang Bratz gesetzt. Damit die Sänger durchatmen können. Die Auswahl an anspruchsvollen Werken zeigt, was Neugart mit dem Schönhausen-Chor erreicht hat. Es sei eine Spezialität von ihm, den Chor an die Neue Musik heranzuführen. „Er hat uns die Intonation beigebracht: Das Singen fängt mit dem Hören an“, sagt Herting. „Und das ist bei der Neuen Musik sehr wichtig.“ Auch sonst gelten hohe Ansprüche: Ab einem gewissen Alter müssen die Mitglieder noch einmal vorsingen.

Der Schönhausen-Chor probt dienstags von 19.45 bis 22 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche an der Schönwasserstraße 104. Neue Sänger, die das Vorsingen nicht scheuen, sind herzlich willkommen. Besonders: Tenöre.

Mehr von Westdeutsche Zeitung