1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Jazzklub Krefeld open-air: Analog Smog

Jazz in Krefeld : Analog Smog spielt im Freien

Am 4. Juli spielt die Band um Keyboarder Mike Roelofs vor dem Jazzkeller.

Konzerte vom Jazzklub Krefeld finden derzeit wegen den Corona-Einschränkungen nicht im, sondern vor dem Jazzkeller statt. Die nächste Open-Air-Veranstaltung, bei der insgesamt 99 Sitzplätze zur Verfügung stehen, ist für Samstag, 4. Juli, ab 20 Uhr geplant.

Eingeladen ist die Band „Analog Smog“ um den niederländischen Keyboarder Mike Roelofs, der wie der Name des Projekts schon vielleicht verrät, es mit seinen Mitmusikern gerne „analog“ mögen dürfte. Seine Selbstbezeichnung als „Audio Adventurer and Musician“ (Klang Abenteurer und Musiker) lässt uns auch Vermutungen in ähnliche Richtungen anstellen. Hier wird viel mit Klang experimentiert, mit wohl auch den guten alten Mitteln der analogen Synthie-Zeit. Dazu passt natürlich der Fender Rhodes, den Roelofs spielen wird und die Soundeffekte, die sich beimischen werden. Aber der Sound des Quartetts lebt nicht nur von den Tasten allein. Der Jazzklub verspricht hochvirtuose Trompetenklänge von Ryan Carniaux, der seit 2013 an der Folkwang-Hochschule Essen als Professor für Jazz-Trompete tätig ist. Die Rhythmusgruppe besteht aus dem Krefelder Bassisten Stefan Rademacher und Schlagzeuger Jasper van Hulten. „Die Band spielt eigene Kompositionen, immer groove-orientiert, gibt aber allen Spielern viel Freiheit zur Improvisation“, beschreiben die Veranstalter. Mit einer Kombination von virtuosen Basslinien, schwebenden Sounds des Fender Rhodes, groovigen Drums und außergewöhnlichen Bläserlinien habe Analog Smog eine eigene musikalische Identität erschaffen, erklärt man. Diese ist nun vor dem Jazzkeller zu erleben.

Jazzklubmitglieder können kostenfrei reservieren. Alle anderen bezahlen eine Reservierungsgebühr von acht Euro beim Jazzkeller. Möglich per Telefon (0162 / 20 13 145), Whatsapp, SMS oder E-Mail (info@jazzkeller.info). Nicht-Jazzklubmitglieder sollten, so der Veranstalter, spätestens ab 19 Uhr die reservierten Sitzplätze einnehmen. Danach gibt man nicht eingenommene reservierte Plätze frei. Sollte der Wetterbericht am Donnerstag Schlechtwetter für den Samstag und gutes Wetter für den Freitag prognostizieren, wird das Konzert kurzfristig verlegt. Aktuelle Infos online. Red/Laki

jazzklub-krefeld.de