1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Jazzklub Krefeld macht Stream zum Jazz-Tag

Jazz in Krefeld : Jazzklub macht Stream zum Jazz-Tag

Ein besonderes Jazzprogramm zum Wochenende: Der Jazzklub sendet zum International Jazz Day aus dem Rittersaal der Burg Linn.

Das Konzert des Jazzklubs Krefeld zum International Jazz Day findet dieses Jahr als Stream statt. Aus dem Rittersaal der Burg Linn. Nachdem das Konzert 2020 pandemiebedingt ausfallen musste, hat man in diesem Jahr von vornherein eine Live-Übertragung des traditionellen Doppelkonzerts geplant. Die Veranstaltung in Kooperation mit der Stadt Krefeld steht wie in den Vorjahren unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Frank Meyer.

Eingeladen waren Bands, deren Konzerte im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnten, „die der Jazzklub aber dem Krefelder Publikum nicht länger vorenthalten wollte“, heißt es in einer Meldung. Zunächst die in Amsterdam beheimatete Band Spinifex. Sehr kurzfristig musste der Kopf der Band, Saxofonist und Komponist Tobias Klein, krankheitsbedingt absagen. „Da die anderen Musiker der Band das neue Material der Band nicht ohne ihn als ,Spinifex’ spielen wollten, hat sich der Jazzklub entschlossen, stattdessen ein reines Improvisationsset in einer Besetzung spielen zu lassen, die so noch niemals vorher auf einer Bühne stand“, berichten die Macher. Basis bilde die Band Cactus Truck, die aus den Spinifex-Mitgliedern John Dikeman und Jasper Stadhouders plus dem Drummer Onno Govaert besteht. Die drei werden ergänzt durch die Spinifex-Musiker Gonçalo Almeida und Philipp Moser sowie den flämischen Trompeter Bart Maris.

Den Auftakt zur Feier International Jazz Day macht – wie schon für 2020 geplant – Philipp Gropper mit seinem Quartett Philm.

Live-Stream am Freitag, 30. April ab 20 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Jazzklubs. Alle Informationen online. Red

jazzklub-krefeld.de