1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Jazzherbst in Krefeld: Auftakt mit „1000“

Jazzklub Krefeld : Jazzherbst: Auftakt mit „1000“

Der Jazzherbst in Krefeld findet erneut im Glasfoyer des Theaters statt. Los geht es mit einem Quartett um Saxophonist Jan Klare am 6. September.

Der Krefelder Jazzherbst des Jazzklubs findet dieses Jahr erneut im Glasfoyer des Theaters statt. Wie derzeit vorgeschrieben gelten „3G“, das heißt die Besucher – es dürfen insgesamt 80 Personen sein – müssen nachweislich genesen, geimpft oder getestet sein. Auftakt ist am Montag, 6. September, ab 20 Uhr.

Auftreten wird das Quartett „1000“ um Bandleader und Saxophonist – unter anderem bekannt durch sein faszinierendes Big-Band-Projekt „The Dorf“ – Jan Klare. Ursprünglich sollte Posaunist Steve Swell mitwirken, heißt es in einer Ankündigung des Jazzklubs Krefeld, doch dieser kann aus Krankheitsgründen nicht spielen. So wurde der Trompeter Bart Maris eingeladen. Bart Maris, Jan Klare, Wilbert de Joode, Bass und Schlagzeuger Michael Vatcher gründeten 2004 die Band „1000“. „In ihrer Besetzung an das legendäre Ornette Coleman Quartett angelehnt, spielten sie von Beginn an Kompositionen, die eigentlich für Improvisationsmusik ungeeignet waren – Stücke etwa von Wagner, Bach, Bennett oder Monteverdi – so etablierten sie durch spektakuläre Interpretationen dieses Materials schon früh einen unverkennbaren Stil“, schwärmen die Macher des Jazzklubs. Im Laufe der Jahre erlernte „1000“ – wie es heißt – „einen beinah telepathischen Umgang – eine intuitive Sprache“, die fließend Textur mit Energie und Subtilität balanciert.

Karten kosten 15 (ermäßigt zwölf, für Klubmitglieder 7,50) Euro und sind an der Theaterkasse am Theaterplatz und online erhältlich. Dort gibt es auch weitere Informationen. Laki

theater-kr-mg.de/spielplan/inszenierung/krefelder-jazzherbst-4/