Jazz Rally zu Gast im Jazzkeller Krefeld

Jazz : Düsseldorfer Jazz-Rally ist erstmals zu Gast in Krefeld

Das größte Festival seiner Art kooperiert mit dem Jazzkeller. ZumAuftakt gibt es am Sonntag einen Auftritt des Xaver Fischer Trios.

Einmal im Jahr flirrt die Luft süd-östlich Krefelds nur so vor Jazz. Die Jazz-Rally in der Landeshauptstadt kann zweifelsohne als das größte Festival seiner Art in Deutschland gelten, rund um all das, was Jazz heute ist und sein kann. Dies ist allerdings vielfältiger als auf den ersten Blick vermutbar. Doch auch in Krefeld hat Jazz eine fest in die Stadt verankerte Heimat – der Jazzkeller in der Lohstraße gilt als Hotspot für Jazzfreunde auch jenseits der Grenzen der Stadt. Nun möchten die Jazz-Rally und der Jazzkeller miteinander kooperieren, Synergien schaffen, wie Boris Neisser vom Vorstand des Jazz-Rally-Veranstalters betont. „Ziel ist es, die Jazzfreunde aus der Region noch enger an unser Festival in Düsseldorf und den Jazzkeller in Krefeld zu binden“, sagt er.

Offenheit zwischen den musikalischen Sprachformen

Auftakt für diese Kooperation ist ein Auftritt des Xaver Fischer Trios am Sonntag in Krefeld, das bei der Jazz-Rally am 7. Juni auch in Düsseldorf auftreten wird. Das, was ästhetisch unter dem so breiten Begriff „Jazz“ subsumiert werden kann, ist, wie eingangs erwähnt, heute durchaus vielfältiger und offener als vielleicht noch zu Zeiten, als Sittenwächter der Szene scharfe Grenzen zogen. Somit ist es auch sehr erfreulich, dass die Zusammenarbeit zwischen Jazz-Rally und Jazzkeller durch den Auftritt einer Formation seinen Anfang nimmt, die mit ihrer Musik für diese Offenheit zwischen den musikalischen Sprachformen steht.

Rund um den  Pianisten und Keyboarder Xaver Fischer spielt sein 2012 neu gegründetes Trio (nicht zu verwechseln mit dem ersten von  1996 bis 2011), bestehend aus Krischan Frehse (Bass) und Nedrik Smock (Drums), eine reizvolle Melange aus elektronischer Musik und Jazz – kurz „Nujazz“. Dabei ist der Lounge-Charakter zwar immanent, aber nur oberflächlich. Es geht musikalisch gehörig zur Sache, wenn sich Synthie-Klänge mit raffinierten Rhythmen und einem einnehmenden Klangraum zu einer den Hörer hineinziehenden Collage fügen. Das kann auch mal etwas „spacig“ klingen wie aus einem Science-Fiction-Film der 60er Jahre. Besonders reizvoll ist vor allem, wenn das Trio eine im Grundton nicht selten melancholische Melodik mit in den Fluss seiner Songs mischt und nostalgische Emotionen hochzuholen vermag, die generationenübergreifend für offene Ohren sorgen dürften.

Krefelder Jazzfreunden, die Xaver Fischers Musik schon kennen oder auch seinen Sound neu für sich entdecken möchten, sei ein Besuch am Sonntag, 5. Mai, im Jazzkeller (Lohstraße 92) empfohlen. Für das Konzert ab 17 Uhr, Einlass ab 16 Uhr, gibt es im Vorverkauf Karten für 10 Euro. An der Abendkasse kosten diese 13 Euro. Weitere Informationen zum Konzert, zum Jazzkeller und die Jazz Rally online.

jazzkeller.info

duesseldorfer-jazzrally.de