Festival in Krefeld „Jazz an einem Sommerabend“ wird 40

Krefeld · Bei dem Festival des Jazzklubs Krefeld an der Burg Linn gibt es erst einen wilden Stilmix und dann Jazz der Spitzenklasse.

Louis Sclavis – bereits zum fünften Mal auf der Burg Linn – gasiert mit seinem Projekt „India“.

Louis Sclavis – bereits zum fünften Mal auf der Burg Linn – gasiert mit seinem Projekt „India“.

Foto: Stéphanie Moussay

Das Sommerfestival des Jazzklubs Krefeld (JKK) fand 1985 zum ersten Mal statt, damals noch unter dem umständlichen Titel „Deutsch-Niederländisches Jazzmeeting im Innenhof der Burg Linn“. Zur Bezeichnung „Jazz an einem Sommerabend“ fand man dann schon 1986. Dieses Jahr geht das beliebte Festival in sein 40. Jahr, wenn es auch nicht zum 40. Mal stattfindet, wie es der JKK mitteilt. Denn 2020 verhinderte die Pandemie das Konzert. Strenggenommen darf man sich im 40. Jubiläumsjahr also „nur“ über die 39. Ausgabe des Festivals freuen, aber wen schert das.