Kultur in Krefeld Im vergangenen Jahr gab es über 220 000 Besuche in der Mediothek

Krefeld · Neben neuen Ideen wie eine Saatgutbibliothek und mehr Raum zum Verweilen bietet die Krefelder Mediothek Bewährtes und Erfolgreiches.

Mediotheksleiterin Evelyn Buchholtz und ihr Stellvertreter Simon Hoffmann freuen sich über bisherige Erfolge und neue Pläne.

Mediotheksleiterin Evelyn Buchholtz und ihr Stellvertreter Simon Hoffmann freuen sich über bisherige Erfolge und neue Pläne.

Foto: Andreas Bischof

Bibliotheken – in diesem Fall Mediotheken – sind schon länger mehr als nur Orte zum Bücherausleihen, wenngleich das nach wie vor wichtige Kernkompetenz dieser offenen, bunten und vielseitigen Institutionen bleibt. Auch in der Mediothek Krefeld spielt der Aufenthalt, Begegnung, Lernen, gemeinsame Ruhezeit und Co. eine zunehmend signifikante Rolle und es wird inzwischen viel mehr ausgeliehen als die guten alten Bücher, etwa in der sogenannten Bibliothek der Dinge. Dort gibt es von Schlagbohrern, Brandeisen für Holz bis hin zu Spielekonsolen und Tonyboxen etliches, was saisonal wechselnd mit großer Frequenz von Nutzern ausgeliehen wird.