1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

„Frühlingsklänge“ begeistern in Krefeld

Chorkonzert : „Frühlingsklänge“ begeistern

Sängerbund Krefeld-Bockum und Uerdinger Männergesangverein in der Friedenskirche

„Frühlingsklänge“, endlich wieder Proben, in kleinen Gruppen, wieder Proben im gesamten Chor, endlich wieder ein Programm zusammenstellen, Frühlingsklänge eben, Melodien aus Oper, Operette, Musical und Film, eine globale Klangreise in Nachdenklichkeit und mutiger Lebensfreude, wieder eine vollbesetzte Friedenskirche. Der Gemeinschaftschor GV Sängerbund 1884 Krefeld-Bockum und der Uerdinger Männergesangverein 1848 hatten zu ihrem Konzert am Samstag in die Friedenskirche eingeladen. Und offensichtlich gab es eine große Sehnsucht, endlich wieder den Chor zu hören, zu erleben, was geprobt wurde, Musik miteinander zu erfahren.

Das Programm begann mit zwei Chorstücken, die die besondere Funktion der Musik erklingen lassen: „Trösterin Musik“ von Anton Bruckner und der Chor „Heil sei Euch Geweihten“ aus der „Zauberflöte“ von Mozart, dazwischen „Der Jäger Abschied“, ein romantisches Naturverständnis komponiert von Felix Mendelssohn Bartholdy. Die differenzierte Gestaltung durch den Chor ließ aufhorchen und machte wieder einmal deutlich, wie sehr die Musik wesentlicher Teil einer positiven Lebensbetrachtung ist. Im „Pilgerchor“ aus „Tannhäuser“ von Richard Wagner waren Pianopassagen so intensiv wie das Crescendo der Zuversicht, dem komponierten Versprechen einer positiven Konfliktlösung.

uhAc hetta edr hrCo edi eird öerneT alhcMei zKru, Satfen eLx nud osaThm eHyer dineg,lneae sad ortKnez uazmlgtset.niet etfSan Lex bagnne mit red ierA A„hc os m“frmo aus rde prOe atr“M„ha vno hFirderic vno hwoF,otl iMehlac zruK ttlastgeee eid lremiaBnue aus rde pOre r„naeC“m vno Ggoere iBzte udn hmsTao eeryH snga ied Aeir sed doasriaaCsv „E calnuva el tel“sle sua erd rOpe oac„“sT von imcooGa nPiccu.i

Teörne eetirtefwn bie emein ianhsitcIel„en rnpd-eMyOle“e

Die ägSnre efeieewttnrt os imt irrhe akcursudfstrAk nud erd rtSäke udn zllairBn eirhr mmSntei, was nnda im „annhcitelseIi yO-eMlnr“epde ni segeltpi eterhi rhonieics runnoeKkrz eme,ntüd os ahnc edm Motot: Wre hltä nde nheho noT rssbendeo anlge ?aus Wnan amhtc der tAme icthn hemr m?ti Udn nnwa rrpteetitos dre eaernd neorT, ednn er lliw ja ucha nhco etewir ein.sgn

ichitRg eierht udn itsirpgz rewud es mzu cSslhus sde nsrete Tseeil mit med orbeiLps sde epsaarnmghC sua der eepteOtr e„Di ueareFsl“md vno nohJna r,uSaßt iewob ella rSnäge nud rde iigeDtnr sad elovl sGla in den nedäHn iehl,ten eni Silpe dre nüdnrrbbdeeeo itHkr,teeei wiebo rde gnmhprCaea ezctillth aj ludhSc hta an den uernrrVigne erd Mchnseen ni dre tper.teOe

chNa dre uPsae gnas dre rhCo einne vom ireteinDgn tlxthice eänndvrerte gSon nov Mrsaui etsührlge,earMlnne-W rde cdtiuhel m,ahct dsas se oneh eFndire nkeei tFeirihe bti.g dnU nnu „d“eanrtnew dre rhCo dun eid nosSetil udchr ide amulscheksii teWl von dür,Sameaik afnd scih nei mi asilucM onv ewrdAn oldLy, bebWre stieretf hcaiksanmerie eli,oniemmFdl cswhnezi eendn ng“Totih„ sua “oerieSW--„tsytSd onv eronadL innrBeets thuaaeft,cu mu ezzutlt zu eMioeln„d mzu rle“enbi,eV ebne den ge“n„läkglünhrFnis mnzoemnak.u mIrem rwiede etetenigrsbe edi äegr,Sn uhac masumzen mti mde ohCr, udrch smtlicmihe lBrnazil und ssnricihoe pl,eiS aosdss asd ubkmilPu rtbsteigee fetlog dnu dei nndeneüzd hRhenymt chek.imtttlas

Was äerw sad Knrozte enho dei eenäuorvs aseuGnttlg dse lKevtasrpiar ovn digSir fAoltfh ma leFülg, eid ,tsbierwrävtro Aezknte zstete nud so agzn uzihcrwcsednh noch anTgo aent,tz neei msrankhdcesiüaie o,ntAaissioz oeibw mTahos eHery im iendnlfeeg csleheW neine lTie sde Ptras am revilaK eh.rabmnü Dei uimsaetgntGle sde oKsrzente etath dtiskriorkMue exlA t,usaQ dre edi Sctekü eds eCsorh urcdh enis eprizäss irtaiDg rfedireifzetn reegiklnn ßel,i edi enSärg ni dne menegenmias seangasP itm mde Cohr tedluhci nbnaedi udn tmi dre snPitnaii mnszeuam eid Bissa dssiee nsengeilG .uchfs

ieD esBetirunegg des Piumubkls kücetrd cihs aus ni ntdnaiS„g osOa“tniv udn dne uradfa ndeegfnlo ugbnZae onv hrCo nud Ssine.olt keählsnigürn,Flg ac,hliektceihdknN eudreF und Mut mtniitne der i.skMu