Frauen-Kabarett Krefeld: Frivol, kompetent, katholisch

Frauen-Kabarett Krefeld: Frivol, kompetent, katholisch

Am Samstag tritt das Frauen-Kabarett im Bonifatiushaus auf.

Krefeld. Frivol, kompetent, katholisch: Auch dafür stehen die Initialien FKK, das Frauen-Kabarett Krefeld. Seit zehn Jahren nimmt das Duo Ute Lindemann-Degen und Helga Klingbeil-Weber die Beziehung zwischen Mann und Frau aufs Korn. Kinder, Küche und Kirche bieten genug Potential.

Aufrütteln ohne erhobenen Zeigefinger möchten die beiden: "Doppeldeutigkeit und Sprachwitz sind unsere Stärken", sagt Klingbeil-Weber. Und Lindemann-Degen fügt hinzu: "Wir gehen nicht an die Comedygrenze." Eher verlegt man sich auf Texte, bei denen das Lachen im Hals stecken bleibt.

Das gilt auch für das neue Programm "Je länger, je lieber", das FKK heute im Bonifatiushaus in Stahldorf spielt. Lindemann-Degen ist eigentlich Lehrerin, Klingbeil-Weber diplomierte Ernährungswissenschaftlerin. Als vor zehn Jahren Einsparungen das Bistum Aachen erschütterten, waren sie Kolleginnen in der Erwachsenenbildung der katholischen Kirche. "Für uns gab es verschiedene Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen: kündigen, Alkohol oder Humor", sagt Lindemann-Degen. "Wir haben uns für Humor entschieden." mab

Mehr von Westdeutsche Zeitung