1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Fotojagd durch die Schatzkammer

Fotojagd durch die Schatzkammer

Kinder machen sich ihr eigenes Bild vom Museum Burg Linn. Aus den Fotos entstehen Mini-Ausstellungen im Pappkarton.

Krefeld. Aus der Burgküche ist eine Kreativwerkstatt geworden. Zwölf Mädchen und Jungen aus der Jugendeinrichtung Marienburg im Alter von sechs bis 13 Jahren sind mit Eifer und Spaß dabei. Sie bereiten ihre Museumsbox, ihr eigenes kleines Museum im Pappkarton, vor.

Zu den Herausforderungen des Tages gehört es, mit kleinen Digitalkameras Details aus den Räumen des Jagdschlosses zu fotografieren und auf eine Spiegelkachel zu bannen. Ungewöhnliche Perspektiven eröffnen sich bildlich für die Kinder. Erzieherischer Hintergrund der Aktion des Bundesverbands Museumspädagogik und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist es, bei Kindern das Interesse an Museen zu wecken.

Gabriele Grimm-Piecha, freie Mitarbeiterin im Museum Burg Linn, meint: „Das wäre der größte Erfolg, den wir verbuchen können, wenn die Kinder sagen: Wir wollen mal in ein Museum gehen!“ Da scheinen die Teilnehmer von der Marienburg am dritten Projekttag für ihre Museumsboxen schon auf dem besten Weg. Museumspädagogin Larissa Konze: „Wir haben heute gemerkt, dass die Kinder das Museum als ihren Ort ansehen.“

Auf ihre Frage an die kleinen Museumsdirektoren in spe, was ihnen denn gut gefallen habe, kommt die einstimmige Antwort: „Alles!“ Yara Pink (13) strahlt, als sie von den bisherigen Aktivitäten erzählt. „Ich war noch nie in einem Museum und dachte, dass Museen langweilig sind. Aber jetzt weiß ich, wie die Leute früher gelebt haben — nicht so mit Hightech, sondern mit anderen Sachen, zum Beispiel in der Ecke ein Klavier“. Sie plant, in ihrer Museumsbox Möbel von früher zu zeigen.

Die achtjährige Lena Sellinger hat dagegen schon Erfahrungen; Sie war schon einmal im Schokoladen- und im Pommesmuseum. Hier auf Burg Linn fasziniert sie das Mittelalter. „Ich habe nicht gewusst, dass die früher so viele Sachen zum Kämpfen genutzt haben, die Ritter“. Mit ihren Bildern wird ein Museum für Ritterrüstungen entstehen.

Schwerer fällt dagegen Jonas Klocke (11) die Ausrichtung seiner Sammlung. Für ihn wären Thema Nr. 1 die Dinosaurier und Thema Nr. 2 Ägypten. Doch er weiß noch nicht, wie er an die passenden Bilder kommen soll. Nach der Fotojagd im Museum Burg Linn steht für die Kinder am nächsten Tag ein kleiner Bildbearbeitungskurs in der VHS auf dem Programm, bevor am Ende die kleinen Museumsboxen in ihrer Jugendeinrichtung gestaltet werden.