1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Etwas Theater trotz Theaterferien

Theater Krefeld und Mönchengladbach : Etwas Theater trotz Theaterferien

Die Online-Angebote, die während der Lockdowns am Theater Krefeld und Mönchengladbach entstanden sind, bieten eine Überbrückung in der Sommerpause.

Und plötzlich ist es ganz still im Theater Krefeld und das, obwohl es doch derzeit gar keinen Lockdown gibt. Aber die sogenannten Theaterferien, die Sommerpause zwischen den Spielzeiten, ist derart heilig und unumstößlich, dass selbst in den doch planerisch für Kultur so verrückten Corona-Monaten – es sind leider schon eher Jahre –, klar ist, dass im Sommer Schluss ist. Und das ist gute Tradition mit viel Sinn dahinter. Denn die Spielzeitpause ist nicht nur dazu da, um allen fleißigen Akteuren der großen Theater-Maschine die wohlverdiente Erholung zu bieten, sondern auch Freiräume für die oft so wichtigen künstlerischen Aktivitäten von Schauspielern, Musikern und Co. im Sommer zu bieten. Und diese Rahmenbedingungen bleiben auch während Corona, sind sie in sich auch vielleicht mal mehr, mal weniger offen in ihrer Beschaffenheit.

Viele Videos sind kostenlos
auf Youtube abrufbar

Aber trotzdem ist dieses Jahr etwas anders. Denn so ganz still wird es um das Theater im Sommer nicht. Wieso? Das Theater hatte viele Online-Angebote – auch um in Lockdowns dem Publikum Alternativen zu bieten – realisiert. Diese können über die theaterfreie Zeit hinweghelfen, in der Hoffnung, dass in Gottes Namen endlich mit Beginn der Saison 2021/22 ein weitestgehend „normaler“ Spielbetrieb realisiert werden kann.

Bis dahin gibt es folgende digitale Angebote, auch wenn das Video-on-demand-Angebot von „The Plague (Die Seuche)“ inzwischen leider abgelaufen ist, aber es gibt eine DVD, die für 10 Euro per Versand oder direkt (falls offen) an den Theaterkassen erworben werden kann. „What Dancers Do“, ein Dokumentarfilm über die Ballettcompagnie des Theaters Krefeld und Mönchengladbach unter Leitung von Robert North, findet sich noch online auf Youtube. Auf der Youtube-Seite des Theaters kann man zudem aus einer vielseitigen Schar an Video-Angeboten wählen. Trailer, wie gewohnt, aber auch das Format „Fragenhagel – Die Theater-Edition“, mit spannenden Infos zu Künstlerinnen und Künstlern am Gemeinschaftstheater Krefeld und Mönchengladbach, finden sich dort. Angebote für junge Menschen – etwa Kikos fröhliche Instrumentenkunde und digitale Kinderkonzerte –, Konzertmitschnitte – beispielsweise von Kammerkonzerten – oder auch das Video-Projekt „Immer ist jetzt“ von Victoria Bröcker mit Tänzerin Victoria Hay zu Musik von Eivør sind kostenlos abrufbar.

Der Theater-Podcast „BACK:on:STAGE“, bei dem Marireau Mühlen und Martina Schröder Theatermenschen vorstellen, ist gleichfalls einen Besuch wert. Hier gibt es satte sieben Folgen unter anderem mit dem Theaterfotografen Matthias Stutte, der Souffleuse Martina Schröder oder der Maskenbildnerin Melanie Müller. Der besondere „Der Fall D’arc“-Podcast zu Jeanne d’Arc von Philipp Sommer ist auch noch abrufbar.

Gute Überbrückung bis zur kommenden Saison. Übrigens, der Vorverkauf startet am 16. August 2021.

theater-kr-mg.de/podcast/

youtu.be/c39L8TFJk6s

youtube.com/user/gemeinschaftstheater