Eine Foto-Radtour durch Krefeld

Eine Foto-Radtour durch Krefeld

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nötig.

Die Kunstmuseen Krefeld bieten in Kooperation mit der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West am Samstag, 28. Juli, ab 13 Uhr eine gut vierstündige Radtour an: Im Rahmen der neuen Projektreihe „Sammlungssatellit“ der Kunstmuseen Krefeld begleitet der Fotograf Volker Döhne die Sanierung der Bauhaus-Villen an der Wilhelmshofallee.

Die Motive mit Ansichten und Details von den Museen Haus Lange und Haus Esters sind zurzeit an zahlreichen Litfaßsäulen zu sehen. Zusammen mit der Stiftung wurde eine Tour entwickelt, bei der die mit Fotokameras und Stadtplänen ausgerüsteten Teilnehmer Litfaßsäulen mit unterschiedlichen Motiven von Döhne anfahren, um dort Hintergründe über die Bauwerke und die abgelichteten Details zu erfahren.

Die Rad-Route führt auch an anderen interessanten Gebäuden in Krefeld vorbei, die in eigenen Studien der Teilnehmer fotografisch dargestellt werden. Die Aufnahmen auf den Litfaßsäulen zeigen Gebäude, die zu dem Bedeutendsten zählen, was Krefeld architektonisch zu bieten hat. „Die Mies van der Rohe-Villen kommen nun in die Stadt. Denn es sind Häuser dieser Stadt. Sie sind heute Teil der Kunstmuseen und gehören somit den Krefelder Bürgern“, so Museumsleiterin Katia Baudin.

Die Häuser Lange und Esters hat der aus Aachen stammende Architekt Ludwig Mies van der Rohe in den 1920er-Jahren gebaut. Er führte damals ein Architekturbüro in Berlin, war Direktor des Bauhauses. Nach seiner Auswanderung baute er in den USA seine Karriere aus, unter anderem entwarf er einige der weltweit schönsten Wolkenkratzer. Momentan werden die Krefelder Mies-Bauten saniert, um pünktlich zum hundertjährigen Bestehen des Bauhauses, der einst innovativsten Kunst- und Architekturschule Deutschlands, in neuem, altem Glanz zu erstrahlen. Die Teilnahme an der Radtour ist kostenfrei. Fotokameras und Fahrräder müssen mitgebracht werden. Eine Anmeldung für die Radtour ist erforderlich unter Telefon 97 55 81 37 oder per E-Mail an servicekunstmuseen@krefeld.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung