Roman Marreck im Porträt Ein Musikschul-Mensch durch und durch

Krefeld · Roman Marreck ist neuer Musikschulleiter und war schon zuvor zwölf Jahre Stellvertreter – die WZ traf sich mit ihm zum Gespräch.

Roman Marreck, selbst Trompeter und Instrumentalpädagoge, wechselt vom Stellvertreterposten zum Leiter der Musikschule.

Roman Marreck, selbst Trompeter und Instrumentalpädagoge, wechselt vom Stellvertreterposten zum Leiter der Musikschule.

Foto: Dirk Jochmann

Spricht man mit dem neuen Leiter der städtischen Musikschule Krefeld – die wunderbar mitten im grünen Park liegt –, so wird sogleich spürbar, wie sehr ihm die so schönen Aufgaben einer Musikschule am Herzen liegen. Roman Marreck, der übrigens just das Grüne an der Umgebung, und ohnehin an Krefeld so schätzt, ist von Hause aus Trompeter, und ist Krefeldern schon lange ein Begriff. Immerhin hatte er schon zwölf Jahre unter seinem Vorgänger Ralph Schürmanns die Stelle als stellvertretender Leiter der Musikschule inne; lebt mit seiner Familie in Krefeld, gestaltet das intensive Leben an der Musikschule Krefeld mit. Vor und während seiner Bewerbung als Nachfolger hatte sich Marreck durchaus viele Gedanken gemacht, bisher Erreichtes Revue passieren lassen und auch Klarheit für sich gefunden, so schildert er bei einem Kaffee in seinem Büro in einem Seitengebäude von Haus Sollbrüggen mit einem traumhaften Ausblick auf den umliegenden Park. „Ich fahre leidenschaftlich gerne Fahrrad – wenn man die richtigen Wege sucht, findet man wunderbar grüne Pfade in Krefeld“, plaudert er.