1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Ein hypnotisierendes Musiker-Duo

Ein hypnotisierendes Musiker-Duo

Armin Küpper und Shan Devakuruparan verschmelzen in ihren Songs verschiedene Musikstile. So unterschiedlich wie ihre Instrumente sind auch ihre Biografien.

Diese Musik hat eine geradezu hypnotisierende Wirkung. Wenn das Duo Vanakkam spielt, ist man schnell dazu verleitet, die Augen zu schließen, sich von den Klängen beflügelt in andere Sphären zu begeben. Mit geschlossenen Augen kann man aber nicht sehen, mit welcher Leidenschaft Armin Küpper (55) und Shan Devakuruparan (56), genannt Devan, die unterschiedlichsten Instrumente spielen.

In die Lieder des Duos fließen verschiedene Einflüsse, die Songs sind so abwechslungsreich wie die Instrumente, die die Musiker einsetzen. Didgeridoo trifft auf Gitarre, Saxophon auf indische Schlaginstrumente. Das lässt viel Raum für Improvisation.

So verschieden wie die Instrumente sind auch die Macher dieser ganz eigenständigen Musik: Küpper, der Autodidakt, der einst ausschließlich klassische Gitarre spielen wollte und dann das Saxophon entdeckte und als Straßenmusiker durch die Städte zog — und Devan, der in den 80ern aus Sri Lanka floh, in Krefeld eine neue Heimat fand und seine Kultur und Musik mit her brachte. ,,Als wir uns das erste Mal sahen, die Musik des jeweils anderen hörten, da wussten wir — das könnte eine inte-ressante Paarung sein“, sagt Küpper.

Dieses erste Treffen ist etwa acht Jahre her. ,,Wir waren beide als Musiker für dieselbe Veranstaltung gebucht“, erinnert sich Küpper. ,,Ich habe mich schon immer für die indische Kultur und Musik interessiert, wollte mal nach Indien fahren, um dort die Ursprünge davon kennenzulernen“, so Küpper weiter. ,,Das musste ich dann aber nicht mehr. Mit Devan fand ich meinen musikalischen Partner direkt“, lacht er.

Zwei Konzerte geben die beiden Vollblutmusiker im Monat in etwa. ,,Gerne dürfen es noch ein paar Konzerte mehr werden“, finden die beiden. Geprobt wird meist zweimal in der Woche — in Devans Haus in Krefeld, berichtet dieser. Dort lassen die Männer ihrer Kreativität freien Lauf.

Aus Improvisation entstehen Songs mit treibenden Rhythmen und viel Gefühl. Wenn die beiden nicht gemeinsam unterwegs sind, spielen sie auch schon mal alleine oder mit anderen Musikern. Devan arbeitet als Musiker in verschiedenen sri-lankisch-tamilischen Ensembles und Weltmusikbands. ,,Die Musik ist ein wichtiger Teil unseres Lebens“, sagt Küpper.