Theater Krefeld und Mönchengladbach Ein Ballettabend über Liebe und Tod

Krefeld · Liebe, Leidenschaft, aber auch Tragik und Tod: Mit Musik von Brahms, Schubert und Ravel navigiert Ballettdirektor Robert North in drei Stücken durch große Emotionen.

 Das Finale des Abends bildet die Choreografie „Boléro“ – nach der gleichnamigen Komposition von Maurice Ravel – von Robert North.

Das Finale des Abends bildet die Choreografie „Boléro“ – nach der gleichnamigen Komposition von Maurice Ravel – von Robert North.

Foto: Matthias Stutte

Man mag es nicht glauben, dass just der notorische Junggeselle, Johannes Brahms, ein guter Einflüsterer in Sachen Liebe sei. In seiner neuen Choreografie für den Dreier-Abend „Liebe und Tod“ hat sich der Chefchoreograf des Gemeinschaftstheaters Robert North aber offenbar just bei dem Thema „Facetten der Liebe“ von der Klaviermusik des hanseatischen Wahlwieners inspirieren lassen.