1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Dora-Celentano: Schau in Krefelder Pförtnerloge verlängert

Kunst : Schau in Pförtnerloge verlängert

Unter dem Titel „We´ve seen it all“ sammelte die 1988 geborene Künstlerin und Düsseldorfer Akademie-Studentin Motive aus dem Internet, die sich mit Corona und der Pandemie in Beziehung setzen lassen. Die Ausstellung in der Reihe „Pförtnerloge“ wurde bis zum 6. September verlängert.

Geht man derzeit in oder um die Fabrik Heeder spazieren – etwa vor oder nach einem Open-Air-Theater-Abend des Kreschs – so sieht man an den Fenstern der Pförtnerloge sonderbare Symbole. Denn die großen Glasflächen des kleinen Ausstellungsraums hat die Künstlerin Dora Celentano mit semitransparenten, aus Folie ausgeschnittenen Figuren und Motiven beklebt.

Unter dem Titel „We´ve seen it all“ sammelte die 1988 geborene Künstlerin und Düsseldorfer Akademie-Studentin Motive aus dem Internet, die sich mit Corona und der Pandemie in Beziehung setzen lassen. Da sind natürlich Masken, Viren, Desinfektionsmittel oder auch andere teilweise an Piktogramme erinnernde Schattenrisse.

Die Ausstellung in der Reihe „Pförtnerloge“ des BBK Niederrhein wurde am 7. Juni eröffnet und sollte eigentlich bis zum 19. Juli zu sehen sein. Nun wurde sie bis zum 6. September verlängert.

Zudem findet am 19. Juli ab 15 Uhr eine Zusammenkunft statt, bei der die Künstlerin anwesend sein wird. Die Besucher können sich im Innenhof der Fabrik Heeder aufhalten. Beim Betreten des Raumes greift indes die aktuelle Coronaschutzverordnung, heißt es in der Meldung des Bundesverbands Bildender Künstler Niederrhein.

Sonst ist die Ausstellung bei geöffnetem Hoftor der Fabrik Heeder (Virchowstraße 13) von außen einsehbar, das Prinzip des „Schaukastens“ ist Teil des Konzeptes der Reihe „Pförtnerloge“. Laki

bbk-niederrhein.de