1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Diskussion über die „Kiste“ in Krefeld

Design : Diskussion über die „Kiste“

Im kommenden Teil der Reihe Design-Discussion – die pandemiebedingt derzeit online stattfinden muss – geht es um das Thema „Kiste“.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Über Design indes kann man in Krefeld sehr gut diskutieren; dank des Fachbereichs Design der Hochschule Niederrhein und des Kulturbüros der Stadt schon zum 76. Mal. Im kommenden Teil der Reihe Design-Discussion – die pandemiebedingt derzeit online stattfinden muss – geht es um das Thema „Kiste“.

Am Donnerstag, 20. Mai, um 20 Uhr, sprechen im Online-Dialog Professor Erik Schmid von der Hochschule Niederrhein und Professor Thorsten Erl. Erl ist Architekt, Stadtplaner und Stadtforscher an der Universität Siegen.

An diesem Abend widmen sich Schmid und Erl der Frage: Was kann, darf, soll und muss eine Kiste? Sie hat Ecken und Kanten, auch Flächen, ein Innen und Außen. Sie ist Ausgangspunkt und Ziel unzähliger Entwürfe in Kunst, Design und Architektur, und sie ist mobiler und immobiler Teil des Alltags geworden. Das habe Folgen, konstatiert man in der Ankündigung zum digitalen Event: „Derzeit finden wieder hemmungslose und kistenartige Verdichtungen unserer Innenstädte statt – eine Art Neobrutalismus macht sich breit“, heißt es da, verbunden mit der Frage: „Aber war da nicht mal was, was wir so nie mehr haben wollten?“ Statt in der Fabrik Heeder findet diese Veranstaltung per Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Login über: https://hs-niederrhein.zoom.us/j/86779807348, Meeting-ID: 867 7980 7348, Kenncode/Passwort: 835684. Red