Die Sängerin kommt nicht

Die Sängerin kommt nicht

Mauricio Kagels Stück „Présentation“ ist im Theater am Marienplatz zu sehen.

Was schief gehen kann, geht schief. Zum Beispiel beim Gastspiel der berühmten Chansonsängerin Florence.

Der Conférencier und der Klavierbegleiter von Florence sind schon auf der Bühne, aber die Sängerin kommt und kommt nicht. Aus diesem Scheitern hat der argentinische Komponist und Autor Mauricio Kagel (1931 bis 2008) eine zwar formale, aber auch heitere Studie über das Bühnengeschehen in der Unterhaltungsbranche gemacht.

„Présentation“ (1976) heißt das Werk, mit dem das Fischelner Theater am Marienplatz seine Reihe mit Werken Mauricio Kagels in dieser Spielzeit fortsetzt. Karsten Lehl gibt den Conférencier, Alfred Pollmann ist der musikalische Begleiter.

Während Lehl die Kunst der Überbrückung immer mehr zum Blick in den Abgrund des eigenen Scheiterns gerät, spielt Begleiter Pollmann einfach schon mal drauf los. Als alle Stricke reißen, greift der Conférencier zum Äußersten und schmeißt sich in den Fummel der angekündigten Sängerin. Kann er denn Florence, die „Sternstunde des französischen Chansons“, angemessen vertreten?

Die Premiere des Stücks „Présentation“ von Mauricio Kagel im Theater am Marienplatz ist am Freitag, 3. November, um 22 Uhr. Weitere Termine sind, jeweils freitags: 10., 17. und 24. November, jeweils 22 Uhr. kMs

Mehr von Westdeutsche Zeitung