1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Bühne frei für Nachwuchstalente

Bühne frei für Nachwuchstalente

Im zweiten Jahr dürfen junge Pianisten und Harfenisten mit den Sinfonikern spielen.

Krefeld. Im siebten und letzten Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker heißt es wieder „Bühne frei“ für junge Talente. Dieses Mal sind Könner an den Instrumenten Klavier und Harfe gefragt.

Generalmusikdirektor (GMD) Mihkel Kütson erklärt, worum es geht: „Mit unserem Wettbewerb wollen wir das Feuer, das in jungen Instrumentalkünstlern schon für klassische Musik brennt, weiter anheizen und ihnen die Chance geben, bereits in so jungen Jahren Erfahrungen beim Musizieren mit einem Profiorchester zu machen.“

Im vergangenen Jahr hatten sechs junge Streicher und Bläser die Chance bekommen, zusammen mit den Sinfonikern sowohl in Krefeld als auch in Mönchengladbach auf der Bühne zu stehen. Die Qualität der Bewerber und der Erfolg beim Publikum haben das Theater Krefeld- Mönchengladbach dazu bewogen, den Wettbewerb erneut durchzuführen.

Konzertdramaturgin Eva Ziegelhöfer erinnert sich: „Aus den rund 36 Einsendungen wollten wir eigentlich drei Gewinner küren, haben aber zum Schluss sechs gekürt, weil die Qualität so hoch war.“

Nach den Streichern und Bläsern im vergangenen Jahr wendet sich der Wettbewerb „Bühne frei“ in diesem Jahr an junge Pianisten im Alter von acht bis zwölf Jahren und an junge Harfenisten im Alter von acht bis 14 Jahren. Die Voraussetzungen: „Der Musiker sollte sein Instrument sicher beherrschen und sich zutrauen, mit einem Orchester zusammenspielen zu können“, erläutert Kütson.

Erste Orchestererfahrungen wären nicht schlecht, sind aber keinesfalls Bedingung. „Genau diese Orchestererfahrungen sollen die jungen Musiker ja bei uns machen. Sie erfahren, wie Solist und Orchester zusammen ein Ganzes ergeben.“

Bewerben können sich die jungen Musiker bis zum 16. Dezember mit einer Liste der Werke, die sie bereits beherrschen. Anmeldeformulare und weitere Informationen sind an alle Musikschulen, Musiklehrer und Kulturämter der Region verschickt worden.

Selbstverständlich nimmt auch das Büro von GMD Mihkel Kütson Anmeldungen entgegen. In zwei Auswahlrunden am 23. März und 4. Mai 2014 im Theater Mönchengladbach werden die Gewinner ermittelt.

In der Jury sitzen neben Mitgliedern der Niederrheinischen Sinfoniker die Pianistin Anna Malikova aus Krefeld, die Pianistin Zeynep Artun-Kircher und die Harfenistin Fabiana Trani von der Deutschen Oper am Rhein.

Wer es durch die Auswahlrunden schafft, steht beim siebten Sinfoniekonzert am 26. und 27. Juni 2014 zusammen mit den Niederrheinischen Sinfonikern auf der Bühne.