Ausstellung: Mit verschiedenen Zungen

Ausstellung: Mit verschiedenen Zungen

An den nächsten beiden Sonntagen stehen zwölf Ateliers für Besucher offen.

Krefeld. Jeder A-Gang ist ein bisschen anders. Das liegt zum einen an den Künstlern selbst, die sich natürlich weiterentwickeln. Sei es, dass sie wie Mauga "zufällig am Nordkap gewesen" sind und von dort faszinierende Eindrücke von Farbe und Licht mitbringen. Oder wie Christof Legde vom Atelier Kunstblaetter ohnehin "mit verschiedenen Zungen sprechen" und sich ständig neu erfinden.

Zum anderen sind es die Gäste, die beim A-Gang für Abwechslung sorgen. Wenn die Krefelder an den kommenden beiden Sonntagen wieder durch die Ateliers ihrer Stadt streifen, sind zwei Teilnehmer zum ersten Mal dabei. Margareta Dedering, die von Moers nach Krefeld gezogen ist, zeigt "Metamorphosen des Alltäglichen", Mi Ja Rheu-Ellinghoven stellt Keramik aus.

Darüber hinaus laden die Mitglieder des A-Gangs auch Gäste in ihre Ateliers ein. Bei Jari Banas ergibt das die schöne Kombination "Comic hoch zwei". In der alten Gärtnerei hockt "Frät im Aquarium", während "Jari im Bilderwald" herumstreunt. Karin Habermann und Dorothee Sprothen-Scheidt haben in ihrem Linner Keramikatelier Lebenskünstler Caco zu Besuch. Weitere Gäste sind Fö-Bang im Atelier Matthis, Sabine Lucas bei Feuerfest, Guiseppe Lamers und Roland Ploch bei Max Müller sowie Susanne Pochowski bei den Luisen. Entdeckungen erwünscht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung