1. NRW
  2. Krefeld

Kulinarisches in Krefeld

Veranstaltung : Herbstzauber an der Rennbahn

Mode, Kunst und Deko: 155 Aussteller locken Besucher vom 14. bis 16. September in den Stadtwald.

Sonne satt, Temperaturen von 23 Grad Celsius aufwärts und kurze Hosen: Eigentlich ist der Krefelder momentan voll auf Sommer eingestellt. Nur das vertrocknete Gras und die braunen Blätter geben dem Ganzen aufgrund der Dürre in den vergangenen Wochen einen herbstlichen Touch. Das ändert sich in ungefähr zwei Wochen. Dann läutet die Veranstaltung Herbstzauber an der Rennbahn am Wochenende vom 14. bis 16. September langsam wieder die kältere Jahreszeit ein.

Das bedeutet, dass Übergangsjacken, verschiedene Teesorten und Wollprodukte wieder zum Einsatz kommen. Denn Herbstzeit ist Kuschelzeit. Oder wie Veranstalter Reno Müller es erklärt: „Wir bieten unseren Besuchern ein paar Stunden Ablenkung, eine Flucht aus ihrem stressigen Alltag.“ Hört sich gemütlich an. Und das ist es auch laut Müller. Viele Kunden nutzten die Veranstaltung, um sich nach den neusten Trends zu erkundigen, andere wiederum um sich mit dem Aussteller „ihres Standes“ in aller Ruhe zu unterhalten.

Sogar Freundschaften seien entstanden. „Viele Besucher wissen, wo sie was suchen müssen, da die meisten Stände immer am gleichen Ort stehen“, erklärt Müller. Er organisiert zum fünften Mal den Herbstzauber und rechnet 2018 mit 10.000 Besuchern.

Auf dem Markt bieten 155 Aussteller Mode, Schmuck, Deko und Kulinarisches an. Außerdem gibt es Gartenmöbel. Neben den alten Hasen werden auch 15 neue Anbieter sein, die unter anderem Produkte aus Glas oder italienische Schuhe anbieten. Als Highlight für die kleinen Gäste werden auf dem Gelände ein paar echte Alpakas sein. „Dazu bietet ein Aussteller natürlich auch die passenden Produkte“, sagt Müller grinsend und rührt fleißig die Werbetrommel.

Neben den Verkaufsständen wird auch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Eine Harfenistin, eine Musikband, ein Stelzenläufer und das Theater Oberon sorgen für Bespaßung. Auf die Frage, ob es für Müller ein besonderes Highlight gibt, antwortet er verschmitzt: „Die ganze Veranstaltung ist ein Highlight.“